Eurovision_Song_Cont_61357302.jpg

"Queen of Flop"

Netz zerreißt Madonnas Auftritt beim ESC
Montag, 20. Mai 2019

Eurovision_Song_Cont_61357101.jpg

„Es hört sich so an, als hätte sie eine Grippe, während sie singt.“ 

Madonnas Auftritt am Wochenende beim ESC kam bei den Zuschauern wohl nicht so gut an. 
Das Netz spottet über ihre schwache Gesangseinlage und eine recht bewegungssteife, in die Jahre gekommende "Queen of Pop". Laut Medienberichten hat sich Madonna mit diesem Auftritt zu "Queen of Flop" gemacht, sogar vom Ende ihrer Karriere ist die Rede.
Eröffnet hat Madonna ihre Show mit einer Version ihres Klassikers "Like A Prayer": im gregorianischen Stil und in Mönchskutte gehüllt, hatte man das Gefühl, die Sängerin könne die Töne nicht halten. 
Beim zweiten und aktuellen Song wurde es besser, was vielleicht auch daran lag, dass sie ihn in Vollplayback performte. 

Will man sich den Auftritt noch einmal online anschauen, fällt auf, dass es mehrere Versionen gibt. Der Verdacht liegt also nah, dass digital noch einmal nachgebessert wurde. 
Die qualitativen Unterschiede sollen enorm sein. Hier könnt Ihr Euch selbst ein Bild davon machen:

Zum anderen spotten User über die enorme Gage, die Madonna für ihren katastrophalen Auftritt bekommen haben soll. Die Queen of Pop habe demnach circa 1,5 Millionen Dollar für rund 10 Minuten Auftritt bekommen. 

 

Reaktionen im Netz: