Polizei-Großaufgebot fasst Einbrecher in Eichenbarleben

Am Freitag Vormittag bemerkten Anwohner der Straße Im Ring in Eichenbarleben, dass gegenwärtig in ein Nachbarhaus eingebrochen wird. Sie alarmierten die Polizei. Die schickte mehrere Funkstreifenwagen. Als die ersten Polizeikräfte am Tatort erschienen, flüchtete der Täter über eine Straße in eine angrenzende Gartenanlage. Nachdem weitere Funkstreifenwagen sowie ein Polizeihubschrauber hinzugezogen wurden, konnte er in einer Gartenlaube festgenommen werden. Kurze Zeit später meldete sich ein weiterer Geschädigter bei der Polizei und teilte mit, dass in sein Einfamilienhaus in der Straße Im Ring ebenfalls eingebrochen worden war. Bei der Durchsuchung des Festgenommen wurde umfangreiches Diebesgut festgestellt, das den beiden Tatorten zugeordnet werden konnte. Zudem befanden sich in dem von ihm genutzten PKW weitere Gegenstände, welche offenbar von anderen Einbrüchen stammen. Da gegen den Beschuldigten, einen 32-jährigen Mann aus Neuenkirchen in Nordrhein-Westfalen, bereits zwei weitere Haftbefehle offen waren, wurde er nach erfolgter Vernehmung in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Insgesamt waren an dem Einsatz 10 Funkstreifenwagen der Polizeireviere Börde, Magdeburg, des Autobahnreviers und des Kriminaldauerdienstes, ein Fährtensuchhund sowie ein Polizeihubschrauber beteiligt. Die Polizei bedankt sich ausdrücklich bei den aufmerksamen Nachbarn, welche den entscheidenden Hinweis zur Ergreifung des Einbrechers gegeben haben.
Seite teilen