Polizei greift Ausreißer an leerer Bahnstation auf

In Mecklenburg-Vorpommern hat die Polizei einen 12-jährigen Ausreißer aus Sachsen-Anhalt aufgegriffen.Der Junge war am Donnerstag aus einem Therapiezentrum bei Stendal verschwunden, um zu seinen Eltern nach Hamburg zu fahren.

Über 100 Kilometer von Stendal entfernt strandete das Kind abends auf der einsamen Bahnstation von Jasnitz. Dort rief es an einer Notrufsäule die Polizei. Der erzählte der Junge, dass ihn eine Zugbegleiterin rausgeworfen habe, weil er keinen Fahrschein gehabt habe.

Die Polizei prüft das nun. Das Bahnunternehmen Odeg äußerte sich bisher nicht.

Seite teilen