petshopboys-810x289-1.jpg

Pet Shop Boys

"Pet Shop Boy" denkt nicht ans Aufhören

Neil Tennant feiert 65. Geburtstag
Mittwoch, 10. Juli 2019

Die "Pet Shop Boys" sind eine feste Größe der 80er und 90er.

Die einzigartige Stimme von Neil Tennant und die Synthesizer-Klänge von Keyboarder Chris Lowe füllt auch heute noch Konzerthallen.
Songs wie "West End Girls" wurden zum Welthit. Die Musiker verkauften mehr als 100 Millionen Platten und CDs.

Tanzbare Songs mit politischer Botschaft

Neil Tenntant, Musikjournalist, traf Chris Lowe das erste Mal in einem Plattenladen Anfang der 80er in London. Schnell waren sie sich einig gemeinsam Musik zu machen. 

Und das taten sie: Ihre Songs sind nicht nur tanzbar, sondern auch schlau und durchdacht. So wie die kürzlich veröffentlichte EP "Agenda". 

Zwei von vier Titeln auf "Agenda" haben Neil Tennant und Chris Lowe bereits im Internet veröffentlicht. Tennant beschreibt "Give Stupidity A Chance" (Gib Dummheit eine Chance) auf der Bandwebsite als "satirisches Lied über die mangelnde Qualität politischer Führung in der modernen Welt".

Medien spekulierten, der Song nehme unter anderem US-Präsident Donald Trump und den konservativen britischen Bildungsminister Michael Gove ins Visier. "Wir hatten genug von Experten (...), warum sich den Tatsachen stellen?", singt Tennant in einer Strophe.
Gove war 2016, als er noch Justizminister war, nach Wirtschaftsexperten gefragt worden, die den Brexit gutheißen. Darauf sagte er, die Briten hätten "genug von Experten". Die Strophe "You've got to grab whatever you can" spielt vermutlich auf die berüchtigten vulgären Äußerungen Trumps über Frauen ("Grab her by the pussy") an.

Markenzeichen der Pet Shop Boys

Markenzeichen der "Pet Shop Boys" bis heute: keine spektakuläre Show, sondern fetzige Accessoires wie Hüte oder Sonnenbrillen. 

Über Neil Tennant und seinen Musikkollegen ist wenig Privates bekannt. Tennant sagte, dass man all das in ihren Songs finden würde.
In den 90ern bestätigte der Sänger homosexuell zu sein. Die "Pet Shop Boys" setzten sich in ihrer Musik ("Behaviour", "Go West")  für die Rechte Homosexueller ein. 

Aufhören? Noch lange nicht!

Auch nach 37 Jahren denken die Musiker nicht ans Aufhören. Bis heute veröffentlichen sie erfolgreiche Alben und füllen Konzerthallen. 
In einem Interview sagte Tennant, er wolle lieber neue Alben machen und auftreten, als sich als alternder Pop-Star zur Ruhe zu setzen.

Anzeige: