Paul_Simon_64317537_ergebnis.jpg

Paul Simon wird 80

Heute feiert der legendäre Songschreiber und Sänger Geburtstag
Mittwoch, 13. Oktober 2021

"The Sound Of Silence", "Bridge Over Troubled Water" oder "Mrs. Robinson": Zusammen mit seinem Partner Art Garfunkel erlangte Paul Simon in den 60er Jahren Weltruhm. Aber auch solo sorgte der Mann der ruhigen Gesten und sanften Gitarrenklänge seitdem immer wieder für Single-Hits und Alben, die inzwischen Klassiker sind - wie "Graceland" oder "Still Crazy After All These Years". Heute feiert Paul Simon seinen 80. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch!

Für seine Dickköpfigkeit, und etwas spröde wirkende Art, ist Paul Simon bekannt. Auf der Bühne steht der kleine große Sänger meist mit ernstem Gesichtsausdruck, selten gibt es ein Lächeln, oft versteckt er sich unter einer Baseballmütze. "Ich sehe mich selbst als Liedschreiber - der Albumkünstler und Konzertmusiker in mir folgt den schreibenden Fußstapfen." Das sagt ausgerechnet der Mann, der mit seinen Konzerten Massen anzieht.

Simon & Garfunkel prägten ganze Generation

So pilgerten vor 20 Jahren 750.000 Menschen in den New Yorker Central Park, um Simons Solo-Karriere zu feiern. Zehn Jahre davor war er am selben Ort noch einmal live mit Art Garfunkel aufgetreten. Fast 500.000 kamen und machten den Reunion-Auftritt zum bis dahin größten Rock-Konzert einer einzigen Band. Die früheren Schulfreunde hatten sich als "Simon & Garfunkel" mit ihrem 1966 erschienenen Album "The Sound of Silence" zum Erfolg gesungen. Mit "Bridge Over Troubled Water" prägten sie 1970 eine ganze Generation und schockierten die Fans mit der Auflösung als Duo.

Paul Simon widmete sich in der Folge seiner Solokarriere und veränderte dabei unermüdlich seinen Sound: Von Jazz über Folk bis zu brasilianischen und afrikanischen Einflüssen entwickelt er seine Musik immer wieder neu – auch elektronische Klänge beeinflussten sein weiteres Schaffen. Gerade bei seinen Soloprojekten musste Paul Simon jedoch immer wieder (auch finanzielle) Rückschläge hinnehmen, so wurde das 1983 veröffentlichte Album „Hearts and Bones“ mit ca. 11 Mio. Dollar Verlusten als sein kommerzieller Tiefpunkt.

1977 übernahm Simon in Woody Allens Film „Annie Hall“/“Der Stadtneurotiker“ eine kleine Rolle, konnte jedoch als Schauspieler nicht wirklich Fuß fassen. 1980 produzierte er den Film „One Trick Pony“ und spielte gleichzeitig die Hauptrolle. Der Film floppte wie auch das dazugehörige Album. Doch Simon schafft es immer wieder zurückzukehren.

1981 kamen Simon & Garfunkel wieder zusammen – anlässlich eines Benefiz-Konzerts zugunsten des New York Central Park. Der Live-Mitschnitt wurde als Album veröffentlicht („The Concert in Central Park“) und verkaufte sich erfolgreich. Kurze Zeit später trennten sich Simon & Garfunkel abermals und Paul Simon konzentrierte sich wieder auf seine Solokarriere. Insgesamt 14 Grammies gewann Paul Simon, 2003 erhielt er den Grammy Lifetime Achievement Award. Im selben Jahr starteten Simon & Garfunkel erneut einen Versuch und tourten gemeinsam durch die Welt. Doch zum Leidwesen der Fans bleibt das erwartete gemeinsames Studioalbum aus.

Zuletzt verkaufte Paul Simon seine gesamten Songrechte an Sony Music.

Anzeige: