Oberkaka im Burgenlandkreis

Ortsgeschichten: Ortsnamen und ihre Herkunft
Freitag, 22. Januar 2021

Oberkaka klingt, als hätte der Ort etwas mit Gülle oder Fäkalien zu tun.

Nein, natürlich nicht. Der Ursprung für den sehr ungewöhnlichen Ortsnamen liegt im 7. Jahrhundert, als das slawische Volk der Wenden sich in dem Ort niederließ.

Wegen der sanften Hügel nannten sie ihren Ort "Jes de gei", was soviel bedeutet, wie "in den Hang gebautes Dorf". Später nannte man in der mündlichen Überlieferung den Ort nur noch "de gei", woraus sich erst "gaja" und dann in der lateinischen Schreibweise "Chaka" entwickelte und in der Umgangssprache zu "Kacka" wurde.

Und letztendlich zu "Oberkaka" und "Unterkaka".

Die Bewohner von Ober- und Unterkaka nennen sich übrigens "Oberkakschen" oder "Kakschen".

Ortsgeschichten auf radio SAW

 

Ortsgeschichten als Podcast

Ihr wollt keine Folge mehr verpassen?

Unsere radio SAW Ortsgeschichten gibt es überall, wo es Podcasts gibt. Sucht bei Podcast.de, Spotify, Deezer, iTunes, Google & Co. einfach nach unseren Ortsgeschichten oder abonniert direkt unseren RSS-Feed.

 
Anzeige: