Nordhausen in Thüringen

Ortsgeschichten: Ortsnamen und ihre Herkunft
Sonntag, 17. Oktober 2021

Nordhausen mit seinen ca. 44.000 Einwohnern liegt am Südrand des Harzes und wird auch als „Das Thüringer Tor zum Harz“ bezeichnet.

Der Ortsname Nordhausen ist im Grunde recht einfach zu erklären. Er besteht aus zwei Teilen.

Dem deutschen Wort „Nord“ und dem altniederdeutschen Wort „husun“ …übersetzt „bei den Häusern“.

Zusammengesetzt:  „Nordhusun“ … eine in Richtung Norden liegende Siedlung.

Aus dem Ortsnamen Northusun um 965, wurde die Schreibweise im Laufe der Jahrhunderte mehrfach umgewandelt. Im 12. Jahrhundert hieß der Ort Northusen, damals noch mit einem „t“ geschrieben.

Später im 15. Jahrhundert entschied man sich dann für die hochdeutsche Sprache und aus Northusen wurde Nordhausen.

Über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist Nordhausen für seine Spirituosenherstellung, denn seit Jahrhunderten wird hier u.a. Branntwein hergestellt.

Wer kennt ihn nicht den „Echten Nordhäuser Doppelkorn“?

Nordhausen trägt deswegen auch den neckischen Beinamen „Schnapshausen“!

 

Wer macht die Ortsgeschichten auf radio SAW?

 

Ortsgeschichte über Nordhausen anhören

Unser Partner MITGAS

Ortsgeschichten als Podcast

Ihr wollt keine Folge mehr verpassen?

Unsere radio SAW Ortsgeschichten gibt es überall, wo es Podcasts gibt. Sucht bei Podcast.de, Spotify, Deezer, iTunes, Google & Co. einfach nach unseren Ortsgeschichten oder abonniert direkt unseren RSS-Feed.