gebaerdensprache Kopie.png

Nationalmannschaft in Gebärdensprache

So erleben Gehörlose die WM
Donnerstag, 14. Juni 2018

WM in Gebärdensprache

Stellt euch vor, es ist WM, aber ihr hört den Torjubel nicht!

Das Fußballfieber ist natürlich auch unter Gehörlosen ausgebrochen – wir sprechen dazu mit Manuel Löffelholz vom Verein „biling“ aus Arnstadt bei Erfurt in Thüringen. Der kümmert sich mit vielen Helfern darum, dass Gehörlose nicht einfach als „Behindert“ abgestempelt werden.

Manuel hat selber zwei gehörlose Kinder. Wie sie gemeinsam die WM schauen, erfahrt Ihr im Interview. Außerdem hatten sie zusammen eine tolle Idee: Die Vereinsmitglieder haben alle Spielernamen unserer Nationalmannschaft in Gebärdensprache übersetzt. 

Zum Verein:

Biling e.V. ist eine Interessengemeinschaft bestehend aus hörenden, schwerhörigen und gehörlosen Menschen, die sich für die Förderung und den Ausbau von bilingualen Informations- und Bildungsangeboten einsetzt. Viele unserer Mitglieder sind Eltern von gehörlosen, schwerhörigen und hörenden Kindern.

Unser Name „BILING“ steht für bilinguale Bildung und meint im speziellen die Zweisprachigkeit mit Deutscher Laut- und Gebärdensprache.

Mehr: https://biling-ev.de/

Video: Die Nationalmannschaft in Gebärdensprache

Anzeige: