Nach dem Wellenbrecher in Sachsen

Weitere Öffnungen in Leipzig
Montag, 17. Januar 2022

Seit Montag, 17. Januar 2022 haben Leipzigs Schwimmhallen wieder geöffnet. Unter 2Gplus dürfen Geimpfte und Genesene ihre Bahnen ziehen, wenn sie zusätzlich getestet sind. Vorige Woche hatte das sächsische Kabinett die neue Verordnung beschlossen, wonach der Freistaat schrittweise aus seinem Wellenbrecher-Lockdown herauskommt.

Ab Dienstag, 18. Januar öffnen auch die Museen wieder. Hier gilt nur 2G. Im Grassimuseum etwa erleben Besucher gleich drei neue Sonderausstellungen u.a. zu Fotografien. Nach gut zwei Monaten Corona-bedingter Schließzeit werden mit der Öffnung auch drei neue Sonderausstellungen präsentiert. Bis zum 3. April rücken diese Fotografie, Fotobücher und Glasskulpturen in den Vordergrund.

«Analog Total. Fotografie heute» beschäftigt sich mit der wieder populärer gewordenen analogen Fotografie und will anhand von 24 Künstlerinnen und Künstlern aus dem deutschsprachigen Raum in vier Themengruppen das Medium beleuchten.

Die Sonderausstellung «Fotobücher. Kunst zum Blättern» soll die Bandbreite der Fotobücher beleuchten - «von handgemachten Unikaten bis zu kleineren und größeren Auflagen, von Self-Publishing und Zines bis zu seltenen, aufwändig gestalteten und gebundenen Ausgaben», wie es in der Mitteilung des Museums heißt. Zines sind etwa von Amateuren hergestellte Hefte zu bestimmten Themen.

«Gläserne Steine» zeigt farbintensive Glasskulpturen des in Berlin lebenden Künstlers Kai Schiemenz. Bis zum 9. Oktober ist außerdem die bereits vor der Schließzeit angelaufene Sonderausstellung «Fragile Pracht» mit Porzellankunst aus dem 18. und 19. Jahrhundert zu sehen.

Besucherinnen und Besucher müssen entweder geimpft oder genesen sein (2G-Regel) und im Museum eine FFP2-Maske tragen. Für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 16 Jahren reicht auch eine medizinische Maske.

Und in Läden in der Innenstadt sowie im Hauptbahnhof gilt spätestens ab Donnerstag, 20. Januar die Stempel-Regel. Das heißt Genesene und Geimpfte zeigen ihren Nachweis an einer der folgenden Stempel-Stellen und kriegen einen Stempel auf die Hand. Den zeigen sie in den Geschäften am Eingang vor und dürfen dann rein, ohne jedes Mal den Nachweis auf dem Handy oder in der Tasche suchen zu müssen. Diese müssen allerdings weiter mitgeführt und bei Nachfrage vorgezeigt werden!

Robin Spanke, Citymanager der Stadt Leipzig, betont den großen Nutzen für alle Beteiligten: „Mit dem Stempelnachweis bekommen wir ein Stück Einkaufserlebnis zurück, ohne die Sicherheit zu verringern. Die Kontrolle der Kunden in den Geschäften wird damit wesentlich einfacher und schneller. Das verhindert langes Warten. Und für die Kundinnen und Kunden macht Einkaufen wieder mehr Spaß.“

Jeder Stempel hat einen Durchmesser von ca. drei Zentimeter, besitzt eine Datumsangabe und eine individuelle Nummer, aus welcher einer der unten genannten Ausgabepunkte ersichtlich ist. Der Nachweis gilt jeweils am Tag der Ausgabe. An folgenden Stellen sind die 2G-Stempel erhältlich:

·        Tourist-Information Leipzig, Katharinenstraße 8

·        Höfe am Brühl, Brühl 1

·        Promenaden Hauptbahnhof, Willy-Brandt-Platz 7

·        Breuninger Leipzig, Markt 12

·        Galeria Leipzig, Neumarkt 1

·        SportScheck Leipzig, Grimmaische Straße 8