Mundschutzpflicht in Jena

Andere setzen auf Freiwilligkeit
Sonntag, 5. April 2020

Coronavirus_Jena_64945602_ergebnis.jpg

Mund-Nasen-Schutz-Pflicht ab 06.04.2020 in Jena
Mund-Nasen-Schutz-Pflicht ab 06.04.2020 in Jena

In Jena gilt ab Montag (6. April 2020) die Mundschutzpflicht. Wer mit Bus und Bahn fährt, einkaufen geht oder zum Handwerker, der ist verpflichtet, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Ab Freitag (10. April) weitet Jena die Regeln noch mal aus – u.a. auch auf’s Büro, wenn nicht jeder Kollege 20 Quadratmeter zur Verfügung hat. Das alles gilt beim Betreten der jeweiligen Räume bzw. Fahrzeuge – nicht aber im Freien!

Klage gegen Verordnung abgewiesen  

Die Stadt lässt auch selbstgenähte Masken gelten oder Schals und Tücher. U.a. deswegen hat das Verwaltungsgericht Gera die Klage eines Anwohners abgewiesen, der sich in seinen Rechten verletzt fühlt. Die Stadt muss aber laut Gericht ständig prüfen, ob die Ausbreitung des Virus dadurch wirklich eingedämmt wird.

Kreis Nordhausen schließt sich an

Der Kreis Nordhausen empfiehlt das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ab Montag. Nach Ostern wird das aber auch hier zur Pflicht. Landrat Matthias Jendricke sagte, da Mund und Nase auch per Tuch, Schal oder selbstgenähter Maske bedeckt werden könnten, brauche niemand medizinischen Mundschutz zu kaufen. «Wir wissen, dass diese momentan Mangelware sind.»

Ladeninhaber und Busfahrer könnten Personen ohne Mund-Nasen-Schutz künftig den Zutritt verweigern. Die Regelung gilt vorerst bis 19. April.

Andere Kommunen im SAW-Land bzw. die Landesregierungen halten eine solche Pflicht bisher für unnötig und setzen auf Freiwilligkeit.