groenland-1000-1.jpg

Grönland

Mega-Eisblock abgebrochen

Eisschmelze: 113 Quadratkilometer Gletscherstück von Grönland gelöst
Mittwoch, 16. September 2020

groenland-800-1.jpg

Satellitenfoto des abgebrochenen Gletschers
Satellitenfoto des abgebrochenen Gletschers

Ein riesiges Stück Eis ist in Grönland vom Nioghalvfjerdsfjorden-Gletscher, dem größten noch existierenden Gletscher der Arktis, abgebrochen.

Nach Angaben dänischer Forscher, ist das vom Gletscher abgebrochene Eis 113 Quadratkilometer groß. Damit umfasst es mehr als die Fläche von Paris.

Forscher sehen Klimaerwärmung als Ursache

Das Abbrechen größerer Eisstücke von Gletschern kommt immer häufiger vor uns auch immer größeren Ausmaßes. Ungewöhnlich ist dieses Mal die Größe des abgebrochenen Brockens. Forscher schätzen den Eisverlust als direkte Folge der globalen Klimaerwärmung ein.