Mathe-Olympiade in Chemnitz

Donnerstag, 16. Mai 2019

mathe.jpg

Bei der bundesweiten Mathematik-Olympiade in Chemnitz haben Schüler aus dem SAW-Land etliche Preise gewonnen.

Gold ging nach Osterode, Braunschweig und Erfurt - Silber nach Magdeburg, Tangermünde und Halle - Bronze u.a. nach Jena.

Ein Anerkennungspreis ging nach Wolmirstedt.

Das Finale hatten 197 Teilnehmer erreicht. In Chemnitz mussten sie in zwei Klausuren zeigen, dass sie auch die kniffligsten Aufgaben lösen können, hieß es. «Wer hier gewinnt, hat nicht nur Durchhaltevermögen bewiesen, sondern vor allem auch Kreativität und Spaß im Umgang mit komplexen mathematischen Problemen», erklärte Patrick Bauermann, Leiter der Geschäftsstelle der Mathematik-Olympiade.

Alle 81 Preisträger sind für den Auswahlwettbewerb zur Internationalen Mathematik-Olympiade 2020 in Russland qualifiziert.

Die Mathe-Olympiade ist ein bundesweiter Wettbewerb, an dem jedes Jahr etwa 200 000 Mädchen und Jungen von Klasse 3 bis 13 teilnehmen.

 

Anzeige: