Mary Shelley / Der Junge muss an die frische Luft

Der radio SAW-Kinotipp
Mittwoch, 26. Dezember 2018

Da haben wir es in dieser Woche mit 2 Biographien zu tun.

Nummer 1: Der Junge muss an die frische Luft

Mary Shelley

Und dann kommt noch ein echtes Highlight: Mary Shelley

Eine Sternstunde der Literatur im Mai 1816 am Genfer See: ein Dichter, ein Autor, seine Geliebte und deren Schwester treten in einen Wettbewerb: Jeder soll eine Gruselgeschichte verfassen.

Bei der 18jährigen Mary entsteht dabei ein fantastischer Roman, nämlich „Frankenstein oder Der moderne Prometheus“. Bis daraus eines der bekanntesten Werke der Literatur wird, ist es ein weiter Weg.

Mary Shelley - dramaturgisch nicht perfekt, aber ein hervorragendes, zeitloses Plädoyer für die Rechte der Frauen.

Hier der Trailer

Der Junge muss an die frische Luft

Wir landen im Ruhrpott Anfang der 70er. Da wo der kleine, pummelige Hans-Peter fleißig an seiner Begabung arbeitet, andere zum Lachen zu bringen. Leicht hat er es nicht, mit seiner depressiven Mutter und seinem überforderten Vater. Aber das reicht, als Motivation.

War ja auch nur eine Frage der Zeit, bis Hape Kerkelings autobiographischer Bestseller im Kino landet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Der Trailer zum Film

de_hauptplakat_junge_ergebnis.jpg

Anzeige: