fcm-stadion.jpg

FCM-Stadion

Magdeburg geht mit Personalsorgen ins Auswärtsspiel in Regensburg

1. FC Magdeburg will in der 2. Fußball-Liga bleiben
Sonntag, 21. April 2019

Auch die Personalprobleme sollen den 1. FC Magdeburg nicht vom Weg im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga abbringen. Doch im Duell mit Jahn Regensburg, gegen den das Team von Trainer Michael Oenning am Sonntag 13.30 Uhr ran muss, gab es bisher nicht viel zu holen.

BILANZ:

Bisher gab es erst drei Duelle, davon zwei in der 3. Liga. Magdeburg konnte bisher gegen den Jahn noch nie gewinnen. Zwei Niederlagen steht ein Remis gegenüber. Das Hinspiel in dieser Saison verlor Magdeburg zu Hause mit 2:3. Hamadi Al Ghaddioui schoss den SSV Jahn in der 90. Minute zum Sieg.

AUSGANGSLAGE: 

Die Magdeburger (27 Punkte) stehen auf dem Abstiegsrelegationsplatz und haben vier Punkte Rückstand auf den SV Sandhausen auf Rang 15. Mit einem Erfolg wäre der FCM auf einen Punkt rangerückt. Jahn Regensburg ist Achter mit 42 Zählern.

PERSONAL: 

Ausgerechnet in der Endphase des Abstiegskampfes fehlen die Routiniers Dennis Erdmann (Gelb-Sperre) und Philipp Türpitz (Oberschenkelverletzung). Türpitz fällt wahrscheinlich sogar bis zum Saisonende aus. Zudem fehlt Keeper Giorgi Loria wegen einer Adduktorenverletzung. Gäste-Trainer Achim Beierlorzer kann dagegen auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

STIMMEN:

"Wir müssen versuchen zu zeigen, was wir eigentlich immer zeigen: dass wir mutig sind, versuchen, Chancen herauszuarbeiten. Und dann wird das ein sehr intensives und gutes Spiel." (Magdeburgs Coach Michael Oenning)

"Magdeburg kämpft ums Überleben. Magdeburg ist eine geschlossene Mannschaft, die alles investiert, um in der Liga zu bleiben. Es wird kein Osterspaziergang, ganz im Gegenteil, es wird richtig intensive Arbeit." (Regensburgs Trainer Achim Beierlorzer)

Anzeige: