IMG_0112.jpg

LK Harz kämpft gegen "weiße Flecken"

Montag, 18. Oktober 2021

Bis spätestens 2024 will der Landkreis Harz jeden Ort an das Breitbandnetz angeschlossen haben. Alle würden dann mit mindestens 100 MBit die Sekunde surfen. Um herauszufinden wo überall Bedarf ist, hat der Kreis weiße Flecken erfasst, also Gebiete mit einer schwachen Internet-Leistung, denn nur so können wir digitaler werden, sagt Mathias Schönhardt, Dezernent für Investitionen im Landkreis: Die Schulen wollen digitaler werden, um miteinander über Lernplattformen zu kommunizieren, außerdem ist der Landkreis ein Flächenlandkreis und wir müssen den Breitbandausbau auch deshalb abschließen, um unsere Wirtschaftlichkeit zu erhöhen, sprich neue Unternehmen sollen sich dank der neuen Geschwindigkeiten und der besseren Vernetzung ansiedeln." 

Vorhaben nur mit Finanzspritze möglich

Zusammen mit dem Ausbau würden dem Kreis Kosten in Höhe von rund 50 Millionen Euro entstehen, der klamme Landkreis braucht seine Kasse jedoch nicht zu öffnen, weil Bund und Land zugesagt haben, die gesamten Kosten zu übernehmen.

Anzeige: