Leverkusen startet mit Sieg in die Europa League

Union Berlin verliert in der Conference League
Freitag, 17. September 2021

Embedded rich media on Twitter

Bayer Leverkusen ist trotz eines frühen Rückstandes erfolgreich in die neue Europa-League-Saison gestartet.

Der Fußball-Bundesligist gewann am Donnerstag zu Hause mit 2:1 (1:1) gegen den ungarischen Rekordmeister Ferencvaros Budapest.

Gegen die Mannschaft des früheren Bundesliga-Coaches Peter Stöger starteten die Gastgeber schwach und gerieten durch einen Treffer von Ryan Mmaee (8. Minute) früh in Rückstand.

Der Bundesliga-Sechste brauchte einige Zeit, um zurück ins Spiel zu finden. Exequiel Palacios (37.) und der deutsche Nationalspieler Florian Wirtz (69.) sicherten dem Team von Coach Gerardo Seoane mit ihren Toren dann aber den enorm wichtigen Auftaktsieg in der Gruppe mit Betis Sevilla und Celtic Glasgow.

 

Union Berlin verliert in der Conference League

Der 1. FC Union Berlin hat sein erstes Gruppenspiel in der neuen Conference League verloren.

Der Fußball-Bundesligist unterlag am Donnerstag 1:3 (0:1) bei Slavia Prag. Alexander Bah sorgte in der 18. Minute für die Führung der tschechischen Gastgeber.

Nach dem Ausgleich durch den eingewechselten Kevin Behrens in der 70. Minute trafen Jan Kuchta (84.) und Ivan Schranz (88.) in der Schlussphase noch für Slavia.

Nach der Gelb-Roten Karte für Paul Jaeckel (40.) waren die Berliner allerdings lange in Unterzahl. 

Union trifft in seiner nächsten Partie am 30. September im Olympiastadion auf Maccabi Haifa, dritter Kontrahent ist Feyenoord Rotterdam.

Anzeige: