Krokodil-Alarm im Kyffhäuserkreis

Suche vorerst eingestellt
Montag, 7. September 2020

Achtung zwischen Wiehe und Artern im nördlichen Thüringen. In Schönwerda im Kyffhäuserkreis sei in der Unstrut ein Krokodil gesichtet worden. Der Feuerwehr berichtete eine geschockte Frau "kreidebleich" dass ihre Pferde gescheut hätten als das Tier mit offenem Maul am Ufer lag. Danach verschwand das mutmaßliche Krokodil in der Unstrut.

Die Polizei bittet Radfahrer und Wanderer sich von Rad- und Wanderwegen im Uferbereich der Unstrut fernzuhalten und hat diese abgesperrt. Falls jemand das Tier sieht, bitte Abstand halten und den Notruf alarmieren!

Am Sonntagnachmittag, 6. September 2020 waren Veterinäramt, Feuerwehr und Polizei u.a. mit Hubschrauber und Boot unterwegs. Auch eine Flugdrohne mit Wärmebildkamera kam über der Unstrut zum Einsatz. Nach zehn Stunden wurde die Suche dann vorerst erfolglos eingestellt. «Man hat keinerlei Feststellungen in irgendeiner Weise machen können», sagte Polizeisprecherin Fränze Töpfer am Montagmorgen. 

Die Suche gestaltete sich zunächst schwierig: Weil die Fahrt in einem Schlauchboot zu gefährlich gewesen wäre, konnten Einsatzkräfte den Fluss vorerst nur aus der Entfernung absuchen. Als man aber schließlich in einem stabileren Boot und per Wärmebildkamera immer noch keine Anzeichen des Krokodils ausmachen konnte, verdichteten sich laut Polizeisprecherin Töpfer die Zweifel.

Weil ein weiterer Anrufer gegen 18.00 Uhr aber beteuerte, das Tier ebenfalls gesehen zu haben, setzte man die Suche bis in den Abend hinein fort. Schließlich aber gab man auf: Gegen 21.00 Uhr wurde die Suche eingestellt.

Bereits am Donnerstag, 27. August 2020 hatten Angler bei Laucha im Burgenlandkreis gemeint, ein Krokodil gesichtet zu haben. Die Suche ergab aber nichts. Dennoch wurde das Baden zunächst bis Sonntag, 6. September zwischen der Landesgrenze zu Thüringen bei Wendelstein und der Unstrut-Einmündung in die Saale am Blütengrund bei Naumburg verboten.

Der Burgenlandkreis hat inzwischen reagiert und das Badeverbot verlängert. Auch Angeln und Boot fahren ist in der Unstrut verboten. Zudem wurden etwa die Schleusen Wendelstein, Laucha und Freyburg geschlossen.