Konserven & Lebensmittel

Funfacts und die ältesten Lebensmittel der Welt

 

  • Bis der Dosenöffner erfunden war (also bis 1855) benutzten Soldaten das Bajonette an ihren Gewehren, um die Dosen zu öffnen. Alle anderen Menschen benutzten Messer, Äxte und Hammer und Meißel
  • Aufgewölbte Konserven nennt man Bombagen
  • Die wohl ekelhafteste Konserve kommt aus Schweden und heißt Surströmming. Das ist Hering, der in einer Dose gärt. Dabei bläht sich die Dose unwahrscheinlich auf. Das Zeug stinkt erbärmlich àDer Transport von Surströmming ist bei British Airways und Air France strengstens verboten
  • Warum sind Konserven rund? Sie lassen sich besser stapeln, lagern und transportieren. Vor allem sind sie dadurch viel stabiler, was durch die kleinen Wellen (sogenannte Sicken) an der Dose noch verstärkt wird
  • Die älteste Konserve der Welt soll Spargel in einer bleiverlöteten Dose aus 1820 sein
  • Eine moderne Konservenfabrik schafft 500 Dosen pro Minute, das sind pro Tag ca. 720.000
  • Jährlich werden ca. 2 Milliarden Lebensmitteldosen aus Weißblech verkauft
  • Produziert werden jedes Jahr mehr als 300 Milliarden Dosen
  • Am 25. August ist Tag der Konservendose (weil der Brite Peter Durand an diesem Tag 1810 das Patent auf die Blechdose erhielt)
  • Bei unserer Rekordjagd 2013 gewann Tilo Niebel aus Zilly im Harz mit einer 89 Jahre alten Dose, in der Kräuter-Konzentrat-Körner drin sind. Ablaufdatum war der 30. November 1929. Die Dose hatte er in einem Werkzeugkasten eines fast 100 Jahre alten Motorrades gefunden
  • Eine Konservendose hält über 300 kg Gewicht aus
  • In Deutschland werden pro Jahr ca. 28 Millionen Ravioli-Dosen allein vom Marktführer verkauft
  • Als Alternative zur Konservendose dient auch das Konservenglas (z.B. Gurken etc.)
  • Tausendjährige Eier sind maximal nur 3 Jahre haltbar
  • 2017/18 wurden in Deutschland 126,2 Millionen Tonnen Konserven-Gemüse hergestellt
  • das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe empfiehlt, sich für den Fall der Fälle Nahrungsmittelvorräte anzulegen

 

Zurück zur radio SAW Rekordjagd

 

Konserven im All

  • Alle paar Monate bringt ein Versorgungsschiff neue Konserven auf die ISS
  • Anfangs bestand Astronautenfutter aus kalter Tubenpaste und Happen in Würfelform
  • Jetzt gibt es dort oben auch gefrorenes Gemüse und Desserts
  • Auch gekühlte Speisen, Obst und Milchprodukte gibt es – insgesamt mehr als 100 Auswahlmöglichkeiten (bei der NASA sogar über 150)
  • Die Nahrung wird in Konserven oder Aluminiumfolie verpackt
  • Alexander Gerst hatte sich für seinen Aufenthalt auf der ISS unter anderem Käsespätzle, Maultaschen sowie Ofenschlupfer mit Zwetschgen gewünscht

Die ältesten Lebensmittel der Welt

 

  • Schachtel Pralinen, die über 100 Jahre alt ist – gefunden ist der schottischen Stadt St. Andrew. Sie wurden hergestellt anlässlich der Krönung König Edward VII am 26. Juni 1902. Die Schachtel wurde zweimal weitervererbt.
  • Käse der Pharaonen, ist der älteste Käse der Welt und wurde im Grab von Ptahmes in Ägypten gefunden. Der Käse ist ca. 3200 Jahre alt und war Teil der Trauermahlzeit. Es soll sich um Schaf – und Ziegenmilch handeln.
  • Verkohltes Brot, wurde im Jahr 2018 in einer Wüste Jordaniens entdeckt und soll 14.400 Jahre alt sein.Es handelt sich um ein ungesäuertes Brot, dass der heutigen Pita oder Focaccia ähneln soll. Bestandteile waren Gerste, kleiner Dinkel und Hafer. Diese wurden gemahlen, gesiebt und geknetet und dann mit Mehlweiterverarbeitet. Die Konsistenz war körnig mit salzigem Geschmack.
  • Pop it, baby, an der Nordküste Perus wurde bei Ausgrabungen Popcorn von vor ca. 6700 Jahren gefunden
  • 2004 fand ein Forscherteam am Meeresgrund vor der griechischen Insel Chios ca. 2400 Jahre alte Amphoren. Darin befanden sich Gewürze, das aus Oregano it aromatisiertem Öl besteht.
  • Du alter Schinken! Ein verschrumpelter, knochenharter Schinken aus dem Country Museum der Isle of Wight in Smithfield in den USA soll 112 Jahre alt sein. Wie er schmeckt, weiß keiner, da sich keiner traut zu probieren. Es wird vermutet, dass es nach ranziger Butter schmeckt. Geräuchert wurde er wohl 1902.
  • Bis das der Tot und scheidet: eine Hochzeitstorte aus den 1890er-Jahren steht im Willis Museum in Basingstoke in England.
  • Her mit die Prozente: es gibt einen 1650 Jahre alten Wein und ein Steinwein aus dem Jahr 1540 (ein Weißwein)
  • Whiskey aus 1886: Sir Ernest Shackleton ist auf Antarktis-Entdeckungsreise, aber das Schiff der Crew geht kaputt. An Bord haben sie auch Whiskey und davon haben sie unter der damaligen Hütte von Ernest Flaschen des Whiskeys gefunden
  • O la la: Champagner (noch trinkbar) von 1780 – König Ludwig der 16te verschickte den Schampus an den russischen Zaren. Per Schiff sollte sie dahin kommen, aber das Schiff sank in der Ostsee und dort wurden die Flaschen auch gefunden (Wert: ca. 50.000 Euro pro Flasche)

Tütensuppe

 

  • Auch Instant – oder Trockensuppe
  • Beliebtes Beispiel: Buchstabensuppe und die 5-Minuten-Terinen
  • Wurde erfunden, weil man etwas auf Reisen mitnehmen können wollte
  • Fleisch wurde gekocht, die Brühe aufgefangen und dann weiter reduziert und dann als Pulver mitgenommen und wieder mit Wasser erhitzt
  • In den 1880er Jahren kochte Justus Liebig Fleischextrakte zusammen mit Gemüse, vermischte das mit Fett und gepresst – so entstand der erste Brühwürfel
  • 1958 kam ein Herr Momofuku Ando auf die Idee, frische Nudeln kurz zu frittieren (dadurch wurden sie trocken), er gab kochendes Wasser und Fertigbrühe dazu, würzte etwas nach und fertig waren die ersten Instant Nudeln

Die acht ewig haltbaren Lebensmittel

 

  • Zucker und Kandiszucker (entzieht Schimmelpilzen und Bakterien Wasser, die dann keine Lebensgrundlage mehr haben)
  • Honig (Begründung wie oben)
  • Maisstärke (rettet zu dünne Soßen, wenn es verschlossen, dunkel und kühl gelagert wird, wird die Stärke nicht schlecht)
  • Weißer Reis und Wildreis (Brauner und Vollkornreis haben mehr Fett und können deshalb auch verderben, weißer Reis und Wildreis hingegen können nicht schlecht werden)
  • Salz – hat kein Ablaufdatum und ist – wenn es pur ist und trocken gelagert wird, ewig haltbar
  • Schnaps: auch geöffnete Flaschen können Jahre halten, bis sie Aromen verlieren
  • Wasser in Glasflaschen ist ewig haltbar, in Plastikflaschen wegen der Weichmacher jedoch nicht
  • Weißweinessig: Säure konserviert und Bakterien haben keine Chance, allerdings darf der Weißweinessig nicht mehr Aromen oder Fruchtzusätzen versetzt sein