The_Prodigy_Vieilles_59227261_ergebnis.jpg

Keith Flints Habe wird versteigert

Der Prodigy Frontsänger hatte über 7 Millionen Pfund Schulden
Mittwoch, 9. Oktober 2019

Der mit 49 Jahren tragisch verstorben Star der englischen Band The Prodigy hat vor seinem Ableben etwa 7,3 Millionen Pfund Schulden angehäuft. Deshalb soll sein Besitz nun versteigert werden. Der Frontmann der Band The Prodigy lebte einen ausgiebigen Lebensstil. In einem Interview sagte er 2015: „Ich spare für nichts. Ich gebe alles aus!".

Nun können Fans sein Hab und Gut ersteigern.

Die Versteigerung findet am 7. November in Cambridge statt, das Auktionshaus Cheffins bringt die Versteigerungen über die Bühne.

Unter den Objekten befinden sich seine Möbel, auch von ihm selbst designte Stücke, seine Kunstsammlung und Kleidung. Selbst Schätze wie seine Piercings, welche das Markenzeichen des Verstorbenen waren gehen, unter den Hammer.

Kurz nach seinem Ableben wurde bekannt, dass Keith Flint sein Anwesen zum Verkauf angeboten hat. Vielleicht haben ihn zu Lebzeiten schon seine Schulden geplagt.

Mit der Band The Prodigy erlangte Keith in den 90er Jahren Berühmtheit, für ihr Debütalbum bekamen sie Gold sowie Silber Schallplatten, welche ebenfalls versteigert werden. Die Band vereinte mit Hits wie „Firestarter“ die Rave Kultur mit Punk und Rock Elementen, zu denen eine ganze Generation tanzte.

Es kommen insgesamt 170 Stücke seines Besitzes zusammen und können ab dem 3. November in der Verkaufsbetrachtung angeschaut werden.

Anzeige: