Keine Blaualgen mehr am Barleber See

Bekämpfung zeigt erste Wirkung, so die Stadt Magdeburg
Mittwoch, 14. August 2019

Keine Blaualgen mehr im Barleber See bei Magdeburg. Seit Anfang Juli 2019 lässt die Stadt die Algen bekämpfen. Dafür schüttet ein Motorboot noch bis Herbst täglich 15 Tonnen Aluminiumsalze in den See um den Phosphorgehalt zu senken, sodass die Algen absterben. Und das zeige nun erste Erfolge teilte die Landeshauptstadt am Dienstag, 13. August 2019 mit. Sie hatte bereits mehrfach das Baden im Barleber See verboten, weil die Algen bei anfälligen Menschen u.a Hautreizungen und Atembeschwerden auslösen.

Die Blaualgenwarnstufe 1 ist nun aufgehoben. Algen sind sowohl auf dem See als auch am Ufer nicht mehr zu sehen. Die Sichttiefe im Wasser betrug am Dienstagmorgen 1,70 Meter.

Das Verfahren mit Polyaluminiumchlorid wurde in jüngster Vergangenheit an zahlreichen Seen in Norddeutschland erfolgreich angewendet. Das Chlorid ist ein Fällmittel, das auch in Trinkwassertalsperren und Kläranlagen eingesetzt wird und über eine Lebensmittelzulassung verfügt.