Katze über Tierheim-Zaun geworfen

Fassunglosigkeit in Gardelegen
Dienstag, 20. Oktober 2020

Im Gardelegener Tierheim wurde am Freitag eine ungewollte Katze über den Zaun geworfen. Unklar für Tierschützerin Heidemarie Hinsch, sie sagt, die Katze sei in guter Verfassung und definitiv vorher von Menschen gepflegt worden.

Leider kein Einzelfall: in Statuelle bei Haldensleben wurde in diesem Jahr auch ein Hund auf ähnliche Weise "entsorgt".

Die etwa 8 Wochen alte Kitty ist zum Glück bei guter Gesundheit. Sie ist weder geimpft, noch gechipt, noch kastriert. Die Besitzer hätten außerdem normalerweise eine Abgabe an die Tierschützer zahlen müssen. 

 

Nun wird die kleine Kitty weitere Wochen im Tierheim verbringen, bis sie vermittelt werden kann. Heidemarie Hinsch befürchtet, dass bald weitere unfreiwillige Bewohner folgen. Denn gerade im Herbst würden erfahrungsgemäß weitere Katzen folgen. 

Und das Tierheim ist eigentlich schon jetzt voll. Um die Flut an Findelkätzchen zu bekämpfen fordert der Tierschutzverein eine Kastrationspflicht für Streuner.

Aktuell Wunschdenken - deshalb bitten die Tierschützer sie anzurufen, sobald Streuner entdeckt werden, damit gemeinsam eine Strategie erarbeitet werden kann.