Junge Frau von unbekanntem Täter ins Gebüsch gezerrt

Dienstag, 3. Juli 2018

Wie der Polizei angezeigt wurde, wurde am 02.07.2018 zwischen 16.45 Uhr und 17.00 Uhr eine 31jährige Frau polnischer Nationalität von einem bislang unbekannten Täter in der Möllensdorfer Straße ins Gebüsch gezerrt.
Nach ihren Angaben sei sie in Höhe des Stickstoffwerkes auf dem Geh- und Radweg in Richtung Apollensdorf gejoggt. Dort, wo die Büsche rechtsseitig bis zum Gehweg reichen, sei plötzlich eine dunkel gekleidete männliche Person aus dem Gebüsch herausgesprungen. In der weiteren Folge habe er die Geschädigte ins Gebüsch gezerrt und zu Boden gedrückt. Die junge Frau habe sich massiv gewehrt und auf Polnisch um Hilfe geschrien, in dessen Folge der Täter von ihr abließ und in Richtung Wald geflüchtet sei. Die Geschädigte erlitt Hämatome und Schürfwunden. Der Täter kann von ihr wie folgt beschrieben werden:

- circa 30 Jahre alt
- etwa 180 bis 185 Zentimeter groß
- von schlanker, sportlicher Gestalt und heller Hautfarbe
- trug eine Art Taucherbrille sowie eine schwarze Sturmmaske, wobei die Mitte des Gesichts ausgespart war
- bekleidet sei er mit einem dunklen langärmeligen Sweatshirt und einer dunklen Bermuda mit hellen Nähten gewesen.
- der Täter habe nicht gesprochen

Eine Absuche mittels Fährtenhund und Mantrailer führte nicht zur Ergreifung des Täters.
Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen, insbesondere zur Identität des Täters geben können, sich im Polizeirevier Wittenberg unter der Telefonnummer 03491 / 4690 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Anzeige: