SAM_7821.jpg

Rettungswagen und Krankentransportwagen vom DRK

Helfer aus dem SAW-Land im Katastrophengebiet

Rettungswagen und Krankentransportwagen machen sich auf den Weg
Samstag, 24. Juli 2021

Im Zuge der Unwetterkatastrophe in Reinland-Pfalz und Nordrein-Westfalen wurde durch das Bundesland Reinland-Pfalz, am Freitagabend ein Hilfsangebot aus Sachsen-Anhalt angenommen.

Dieses beinhaltete die Anforderung von Rettungswagen und Krankentransportwagen zur Unterstützung der Sanitätseinheiten im Schadensgebiet.

Diesmal sollten auch Kräfte aus der Stadt Dessau-Roßlau für dieses Hilfeersuchen mit in den Einsatz fahren.

Am heutigen Morgen, den 24.07. um 9:30 Uhr, machten sich aus der Stadt Dessau-Roßlau nun 4 Einsatzkräfte des Fachdienstes Sanität vom DRK-Kreisverband Dessau-Roßlau mit zwei Krankentransportwagen Typ-B auf dem Weg.

Die Einsatzkräfte sind Teil von Mehreren, die aus ganz Sachsen-Anhalt in das Katastrophengebiet fahren. Mit den Einheiten aus Mansfeld-Südharz, dem Burgenlandkreis und dem Altmarkkreis Salzwedel, begeben sich am heutigen Tag, voraussichtlich zehn Krankentransportwagen Typ-B und ein Rettungswagen in den Bereitstellungsraum am Nürburgring um die Sanitätskräfte vor Ort zu unterstützen.

Sieben Tage lang sollen die Einsatzkräfte vor Ort bleiben.

Gegen 9:00 Uhr trafen sich die freiwilligen Kräfte vom DRK auf dem Hof der Berufsfeuerwehr. Hier bekamen sie alle nötigen Unterlagen, um die Überfahrt anzutreten. Von den Führungskräften der Fachdienste des DRK und dem Amt für Brand-, Katastrophenschutz und Rettungsdienst wurden die Helfer verabschiedet. Ihnen wurde eine gute Fahrt und vor allem eine gesunde Rückkehr gewünscht.

Bisher waren mehrere Hilfeersuchen über die Lagezentrenten der Länder verteilt worden. Auch Dessau-Roßlau hatte wiederholt Kräfte von DRK und Feuerwehr für den Einsatz in Aussicht gestellt. Bisher war allerding keine konkrete Anforderung an die Doppelstadt gestellt worden.