Deutschland_Spanien_6808716.jpg

Handball-WM: Deutschland - Brasilien

Handball-WM 2021

Sieg gegen Brasilien, aber Viertelfinale verpasst
Samstag, 23. Januar 2021

    23.01.2021: Sieg gegen Brasilien, aber Viertelfinale verpasst

    Trotzdem schon im Vorfeld des Hauptrundenspiels gegen Brasilien fest stand, dass das Viertelfinale nicht mehr zu erreichen war, hat sich die deutsche Mannschaft nicht hängen lassen und einen souveränen 31:24-Erfolg eingefahren. Das DHB-Team gingen konzentriert zu Werke und ließen die Brasilianer nicht wirklich ins Spiel kommen. Ein starker Johannes Bitter glänzte mit einer Vielzehl starker Paraden. Als sich zu Beginn der zweiten Halbzeit einige Nachlässigkeiten einschlichen, nordete Bundestrainer Alfred Gislason sein Team in einer Auszeit wieder ein, danach brachte das Team die Vorsprung sicher durch das Spiel.

    Die Hauptrundenspiele der deutschen Mannschaft

    • 21. Januar 2021, 20:30 Uhr: Spanien - Deutschland  32:28
    • 23. Januar 2021, 20:30 Uhr: Deutschland - Brasilien  31:24
    • 25. Januar 2021, 20:30 Uhr: Polen - Deutschland

    21.01.2021: Niederlage gegen Spanien - Viertelfinale in weiter Ferne

    Schade. Nach einer Niederlage gegen den Favoriten Spanien im ersten Hauptrundenspiel ist der Viertelfinaleinzug für die deutsche Mannschaft aus eigener Kraft nicht mehr zu erreichen. Leichte Gegenstoßtore brachten Spanien in Führung, der das DHB-Team lange Zeit hinterher lief. Taktische Umstellungen zur zweiten Halbzeit ließ Deutschland sich herankämpfen und sogar in Führung gehen. Doch dann schlichen sich wieder Fehler ins deutsche Spiel, 9 Minuten ohne eigenes Tor brachten Spanien wieder in Front, die den Vorsprung dann taktisch clever bis zum Ende verteidigten. Am Ende stand eine 28:32-Niederlage, Deuschland bleibt in der Hautptrunde bei 2 Punkten stehen und der Einzug ins Viertelfinale ist nur noch rechnerischer Natur.

    19.01.2021: 28:29-Niederlage gegen Ungarn, nur 2 Punkte für Hauptrunde

    Mit einer Niederlage zieht die deutsche Mannschaft in die Hauptrunde ein. Weite Teile des Spiels lief das DHB-Team einem Rückstand gegen die Ungarn hinterher. In der zweiten Halbzeit kam das deutsche Team besser mit der aggressiven Spielweise zurecht, vergab aber vor dem Tor zu viele Möglichkeiten. So blieb am Ende eine bittere 28:29-Niederlage und nur 2 Punkte aus der Vorrunde, die das deutsche Team mit in die Hauptrunde nehmen kann.

    In der Hauptrunde trifft das DHB-Team auf Europameister Spanien, Brasilien sowie Polen. Die beiden Erstplatzierten der Hauptrundengruppe qualifizieren sich für das Viertelfinale.

      Die Vorrundenspiele der deutschen Mannschaft

      • 15. Januar 2021, 18:00 Uhr: Deutschland - Uruguay  43:14
      • 17. Januar 2021, 18:00 Uhr: Kap Verde - Deutschland  0:10 (abgesagt, als Sieg für Deutschland gewertet)
      • 19. Januar 2021, 20:30 Uhr: Deutschland - Ungarn  28:29

        18.01.2021: Kap Verde zieht sich aus Wettbewerb zurück

        Nach den Coronafällen und dem abgesagten Spiel gegen Deutschland hat Kap Verde seine Mannschaft von der Weltmeisterschaft zurück gezogen. Da der Wettbewerb bereits angelaufen ist, gibt es keine Nachrückermannschaft, Kap Verde beendet das Turnier also auf dem 32. und letzten Platz. Im Vorfeld mussten die USA und Tschechien ihre Teilnahme zur WM coronabedingt absagen.

        17.01.2021: Spiel gegen Kap Verde abgesagt - Als Sieg für Deutschland gewertet

        Auf  Grund mehrerer Corona-Fälle bei Turnieraußenseiter Kap Verde ist das zweite Vorrundenspiel der deutschen Mannschaft vom Veranstalter abgesagt worden. Das Spiel für mit 2:0 Punkten und 10:0 Toren für das DHB-Team gewertet. Deutschland ist dadurch kampflos vorzeitig in die Hauptrunde der WM eingezogen.

        15.01.2021: Deutschland schlägt Uruguay mit 43:14

        Das DHB-Team ist mit einem klaren Auftaktsieg in das WM-Turnier gestartet. Gegen Außenseiter Uruguay fuhr das Team einen deutlichen 43:14-Erfolg ein. Zur Halbzeit hatte es schon 16:9 gestanden. Gegen Ende des Spiels schaltete Deutschland in der ABwehr einen kleinen Gang zurück und ermöglichte den Urugruayern ein paar mehr Torchancen, welche die Spieler auch begeistert bejubelten. Man of the match wurde der Torwart der Uruguayer, der mit einigen spektakulären Paraden glänzen konnte.

         

           

          Die Handball-WM der Männer findet bis zum 1. Februar 2021 in Ägypten statt.

          Das deutsche Team wird angeführt von Kapitän Uwe Gensheimer. Im Tor setzt Bundestrainer Alfred Gislason auf Andreas Wolff, dazu kommen die Routiniers Johannes Bitter und Silvio Heinevetter. Erstmals dabei sind Sebastian Firnhaber und Antonio Metzner vom HC Erlangen. Aus dem SAW-Land sind der gebürtige Schönebecker Philipp Weber vom SC DHfK Leipzig und Kreisläufer Moritz Preuss vom SC Magdeburg dabei.

          In der Vorrunde traf die DHB-Auswahl auf Uruguay, WM-Neuling Kap Verde und Ungarn. In der Hauptrunde trifft das DHB-Team auf Europameister Spanien, Brasilien sowie Polen. Die beiden Erstplatzierten der Hauptrundengruppe qualifizieren sich für das Viertelfinale.

          Das Aufgebot für die Handball-WM 2021

          • Tor
            Andreas Wolff (KS Vive Kielce/POL), Johannes Bitter (TVB Stuttgart), Silvio Heinevetter (MT Melsungen)
             
          • Linksaußen
            Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen), Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen)
             
          • Rückraum links
            Julius Kühn (MT Melsungen), Paul Drux (Füchse Berlin), Fabian Böhm (TSV Hannover-Burgdorf), Christian Dissinger (RK Vardar Skopje/MKD)
             
          • Rückraum Mitte
            Philipp Weber (SC DHfK Leipzig), Juri Knorr (TSV GWD Minden), Marian Michalczik (Füchse Berlin)
             
          • Rückraum rechts
            Kai Häfner (MT Melsungen), David Schmidt (Bergischer HC), Antonio Metzner (HC Erlangen)
             
          • Rechtsaußen
            Tobias Reichmann (MT Melsungen), Timo Kastening (MT Melsungen)
             
          • Kreis
            Moritz Preuss (SC Magdeburg), Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt), Sebastian Firnhaber (HC Erlangen)

          Interessante Fakten zur Handball-WM in Ägypten

          • Es ist die erste Weltmeisterschaft mit 32 Mannschaften (vorher 24 Mannschaften)
          • Es ist die 27. WM seit 1939 (seit 1993 alle zwei Jahre)  
          • Die WM ist zum zweiten Mal in Ägypten (zuerst 1999)
             
          • Es ist erst die fünfte Männer-WM außerhalb Europas
          • Das WM-Finale findet am am 31. Januar 2021 statt
          • Die WM findet vor leeren Rängen statt, Publikum ist Corona-bedingt nach einem Protest vieler Mannschaften nicht erlaubt
             
          • Ein deutsches Schiedsrichterteam ist auch bei der WM dabei: Robert Schulze und Tobias Tönnies aus Magdeburg. Beide waren bereits u.a. bei der EM 2020 (neben Lars Geipel und Marcus Helbig) dabei.
          • Mit 41 WM-Spielen bei fünf Turnieren verfügt Silvio Heinevetter über die größte WM-Erfahrung aller aktuellen DHB-Nationalspieler. Torwartkollege Johannes Bitter hat 37 Spiele bei vier WM-Turnieren, Kapitän Uwe Gensheimer hat 34 Spiele bei vier WM-Turnieren.
          • Mit 171 WM-Treffern ist Uwe Gensheimer der einzige aktuelle DHB-Nationalspieler mit mehr als 100 Treffern bei Weltmeisterschaften.
             
          • Bei den Länderspielen sieht das Ranking anders aus: Platz 1 der DHB-Auswahl ist Johannes Bitter mit 195 internationalen Einsätzen, erfahrenster Feldspieler ist Uwe Gensheimer mit 118 Länderspielen
          • In keinem anderen Land als Deutschland fand eine Männer-WM häufiger statt: Die WM 2019 war bei den Männern die insgesamt siebte auf deutschem Boden nach 1938 (Feld), 1958 (BRD), 1961 (DDR), 1974 (DDR), 1982 (BRD) und 2007
          • 2027 ist Deutschland erneut WM-Gastgeber der Männer, 2025 bei den Frauen
             
          • Sechsmal wurde ein WM-Gastgeber Weltmeister: 1938 Deutschland, 1954 Schweden, 2007 Deutschland, 2013 Spanien, 2017 Frankreich und 2019 Dänemark
          • Bislang wurde die deutsche Mannschaft der Männer dreimal Weltmeister: 1938, 1978 und 2007 (Trainer damals: Otto Kaundinya (1938), Vlado Stenzel (1978) und Heiner Brand (2007))
          • Heiner Brand ist einer von drei Handballern, die als Spieler und Trainer Weltmeister wurden, neben Wladimir Maximov (Russland) und Didier Dinart (Frankreich)
             
          • Seit 1967 (Hansi Schmidt und Herbert Lübking mit je 38 Toren) wurde kein Deutscher mehr WM-Torschützenkönig
          • Nur einmal fand eine Männer-WM ohne deutsche Beteiligung statt – 1997 in Japan
          • Die schlechteste WM-Platzierung einer DHB-Auswahl war Platz 11 - 2011 in Schweden
             
          • Kein Land war bei allen Männer-Weltmeisterschaften am Start. Für Deutschland ist es die 25. WM-Teilnahme, für Gastgeber Ägypten ist es die 15. Teilnahme (erfolgreichste nicht-europäische Nation)
          • Die beiden deutschen Vorrundengegner Uruguay und Kapverden sind die einzigen WM-Debütanten im Starterfeld
          • Alle bisherigen Weltmeister kommen aus Europa
             
          • Männer-Rekordweltmeister ist Frankreich mit sechs Titeln. Frankreich war 2010 auch das erste Land im Männer-Handball, das zeitgleich alle drei Trophäen hielt: Olympiasieger 2008, Weltmeister 2009 und Europameister 2010.
          • Zehn verschiedene Länder wurden bislang Männer-Weltmeister: Deutschland, Frankreich, Schweden, Rumänien, Dänemark, Russland (inkl. Sowjetunion), Kroatien, Spanien, Tschechoslowakei und Jugoslawien.
          • Die meisten Medaillen bei Männer-Weltmeisterschaften sammelten Schweden (4 Mal Gold, 3 Mal Silber, 4 Mal Bronze) und Frankreich (6 Gold, 1 Silber, 4 Bronze) mit je elf Medaillen – Deutschland hat bisher 10 Medaillen auf ihrem Konto (inkl. DDR - 3 Gold, 4 Silber, 3 Bronze)
             
          • Deutschland (inklusive DDR), Frankreich und Russland sind die einzigen Länder, die Weltmeister, Europameister und Olympiasieger wurden, sowie Männer- und Frauen-Weltmeister stellten
          • Die einzige nicht-europäische Mannschaft, die es je in das Finale einer Männer-WM geschafft hat, ist Katar (2015 bei der Heim-WM gegen Frankreich)
          • Alfred Gislason ist der erste DHB-Männer-Nationaltrainer, der vor seinem ersten Großturnier (WM, EM, Olympia) kein einziges Testspiel hatte.

          Handball-WM 2021: Die Gruppen

          • Gruppe A: Deutschland, Kap Verde, Ungarn, Uruguay
          • Gruppe B: Brasilien, Polen, Spanien, Tunesien
          • Gruppe C: Angola, Japan, Katar, Kroatien
          • Gruppe D: Argentinien, Bahrain, Dänemark, Demokratische Republik Kongo
          • Gruppe E: Frankreich, Norwegen, Österreich, USA
          • Gruppe F: Algerien, Island, Marokko, Portugal
          • Gruppe G: Ägypten, Schweden, Tschechien, Chile
          • Gruppe H: Belarus, Russland, Slowenien, Südkorea
          Anzeige: