haare-foenen-1000-1.jpg

Haare fönen

Haarige Fakten, Mythen und Rekorde

Interessantes und Wissenswertes rund ums Haar

Wieviele Haare haben wir auf dem Kopf? Und wer hat die meisten?

Für unsere Rekordjagd haben wie ein paar Fakten und Rekorde rund ums Haar zusammengetragen und räumen auch mit ein paar Mythen auf.

Zur radio SAW Rekordjagd

Skurrile Fakten rund ums Haar

  • Etwa 5 Millionen Haare finden sich über den Körper verteilt. Brünette Menschen haben im Schnitt rund 100.000 Haare auf dem Kopf. Blonde Männer und Frauen etwa 150.000
  • Rothaarige haben die geringste Anzahl an Kopfhaaren – im Schnitt zwischen 85.000 und 90.000
  • Rothaarige empfinden Schmerz zudem stärker als Blonde, Braun- oder Schwarzhaarige - sie brauchen deshalb mehr Narkosemittel
  • Nur 4 Prozent der Menschen hat rote Haare
  • Mit nur 0,03-0,13 Millimetern ist das menschliche Haar trotzdem sehr belastbar: Ein einzelnes Haar kann das Gewicht einer Tafel Schokolade (100g) tragen. Rechnet man dies um, ist dies mit der Tragkraft eines Stahlseils vergleichbar. Schätzungen nach könnten die Haare eines einzigen Menschen ganze zwölf Tonnen tragen (so viel wie zwei Elefanten!)
  • Den längsten Bart der Welt hat mit 5,33 Metern der Norweger Hans N. Langseth.
  • Ein einzelnes Haar hat eine Lebenserwartung von etwa fünf Jahren.
  • Haare bestehen zum größten Teil aus Keratin, der gleichen Substanz, aus der auch Pferdehufe bestehen.
  • Die Idee von Extensions ist ein alter Hut: Schon die alten Ägypter verlängerten ihre Haare künstlich. Ebenfalls benutzten sie Haargel, um ihre Haare in Form zu halten.
  • Glatzen gelten als attraktiv - Männer mit Glatze werden als größer und stärker eingeschätzt
  • 7.300 Euro hat ein Sammler 1994 für eine Haarlocke von Ludwig van Beethoven ausgegeben
  • Moschusochsen sind die Tiere mit den längsten Haaren der Welt: bis zu 90 Zentimeter wird ihr Fell lang
  • Haare von Rauchern werden schneller grau als die von Nicht-Rauchern
  • Um die Haare aufzuhellen, benutzten die alten Römer zum Beispiel Kamillenspülung, Pferdeurin oder Taubenkot

Rekorde

Die längsten Haare

Xie Qiuping aus China ist die Frau mit den längsten Haaren der Welt. Ihr Haar bringt es auf eine Länge von 5,62 m, was am 8. Mai 2004 verifiziert wurde. Sie begann ihr Haar 1973 im Alter von 13 Jahren wachsen zu lassen.

Größter Iro-Spike

Modedesigner Kazuhiro Watanabe (Japan) ließ seinen Iro-Spike 15 Jahre bis auf eine Länge von inzwischen 1,23 m wachsen, was das Dwango Hanzomon Studio in Tokyo, Japan am 23. April 2014 bestätigte.

Breiteste Perücke

Am 27. Januar 2017 trat Hollywoodstar Drew Berrymore (USA) in The Tonight Show in New York City, USA mit einem riesigen Haarteil mit einer Breite von 2,23 m auf. Die Perücke wurde von Kelly Hanson und Randy Carfagno Productions angefertigt (beide USA). Das Teil musste von vier Personen auf den Kopf der Schauspielerin gesetzt werden.

Längster Schnurrbart

Der gigantische Schnurrbart von Ram Singh Chauhan (Indien) wurde am 4. März 2010 am Set von Lo Show dei Record in Rom, Italien gemessen. Das Ergebnis: sagenhafte 4,29 m. Ram hat 1970 begonnen, seinen Bart wachsen zu lassen, und pflegte seine Lockenpracht täglich mit Kokos- und Senföl. Sein Schnurrbart brachte ihm sogar eine Gastrolle im James-Bond-Film Octopussy ein.

Höchste Frisur

Am 21. Juni 2009 wurde bei einem Event von KLIPP unser Frisör (Österreich) in Wels, Österreich eine Turmfrisur aus echtem und unechtem Haar kreiert, die eine Höhe von 2,66 m erreichte. Zwei Frisöre brauchten zwei Tage (und 22 m künstliches Haar), um den Rekord zu brechen.

Größter Afro (Damen)

Am 31. März 2012 betrug der Afro von Aevin Dugas (USA) eine Höhe von 16 cm und einen Umfang von 1,39 m. Aevin stutzte ihren Afro zwei- bis dreimal im Jahr und verwendete bis zu fünf Flaschen Conditioner pro Haarwäsche.
Der größte Afro war 25,4 cm hoch und hatte einen Umfang von 1,77 m. Sein Besitzer, Tyler Wright (USA), war nur 12 Jahre alt, als sein Haar am 19. Juni 2015 gemessen wurde.

Längster Bart bei einem lebenden Mann

Der Bart von Sarwan Singh (Kanada) betrug am 8. September 2011 eine Länge von 2,49 m. Sarwan ist der Leiter einer Gemeinde des Guru-Nanak-Sikh-Tempels in Surrey, British Columbia, Kanada.
Der längste jemals gemessene Bart war 5,33 m lang und gehörte Hans N Langseth (Norwegen). Der Bart wurde nach seinem Tod im Jahr 1927 gemessen.

Längste Dreadlocks (Damen)

Asha Mandela aus Trinidad und Tobago ist die Frau mit den längsten Dreadlocks der Welt. Seit sie 25 Jahre alt ist, lässt sie die Haare wachsen. Ihre Dreadlocks sind 16,8 Meter lang und wiegen knapp 19 Kilogramm. Wenn sie sie wäscht, verbraucht sie 8 Flaschen Haarshampoo. Es dauert 2 Tage bis sie völlig trocken sind.

 

Allgemeine Fakten

  • Haare wachsen im Jahr etwa 15 Zentimeter
  • Haare sind genau genommen Hornfäden aus Keratin
  • Sie bestehen aus einer Wurzel, die in einem Follikel eingebettet ist - daraus wächst der Haarschaft. Der Follikel bestimmt auch, ob das Haar glatt oder lockig ist - hat er einen runden Querschnitt, ist das Haar glatt - je elliptischer der Querschnitt desto lockiger wirds.
  • Haare wachsen zwischen zwei und sechs Jahre lang - danach fallen sie aus
  • Haare wachsen ungefähr zehn Mal nach
  • Welche Haarfarbe wir haben, hängt von Pigmenten in der Haarwurzel ab - abhängig von der Pigmentanteil werden die Haare heller oder dunkler
  • Im Schnitt verlieren wir pro Tag ca. 50-100 Haare - das ist völlig normal
  • Für 94 % aller Frauen ist das Shampoo das wichtigste Produkt für die Pflege Ihrer Haare
  • Auf einen Quadratzentimeter kommen etwa 200 Haare

Mythen

UM DIE HAARE ZU STÄRKEN, MUSS MAN DIE SPITZEN SCHNEIDEN.
✖ Falsch. Die Haare zu schneiden hat keinerlei Auswirkung darauf, wie kräftig sie sind. Manchmal gewinnt man diesen Eindruck, weil das Haar nach dem Abschneiden der beschädigten Spitzen gesünder aussieht. Aber man sollte nicht vergessen, dass es die Haarzwiebel ist, die für den Haarwuchs verantwortlich ist, nicht die Haarspitzen.

FETTIGE HAARE SOLLTEN NICHT MEHR ALS EINMAL AM TAG GEWASCHEN WERDEN.
✔ WAHR . Fettige Haare zu oft zu waschen, kann einen Rebound-Effekt verursachen.
Der Grund: Der Körper signalisiert einen Talgmangel auf der Kopfhaut und produziert dadurch noch mehr. Um die Folgen eines Talgüberschusses zu minimieren, sollten Sie auf die ideale Kombination setzen: kaltes Wasser und Shampoo.

DIE HAARE VON MÄNNERN UNTERSCHEIDEN SICH VON DENEN DER FRAUEN.
✖ Falsch. Entgegen der Annahme vieler Menschen sind männliche und weibliche Haare absolut identisch. Es ist die Kopfhaut, die sich normalerweise unterscheidet und bei Männern normalerweise fettiger ist. Auch die Länge des Schnittes lässt auf einen Unterschied schließen. Da die meisten Männer kürzeres Haar haben, sieht es in der Regel gesünder aus.

DIE HAARE GEWÖHNEN SICH AN DAS SHAMPOO UND DAHER SOLLTE MAN ES HÄUFIG WECHSELN.
✖ Falsch. Haare gewöhnen sich nicht an Produkte. Im Laufe der Zeit und der Pflegeprodukte werden die Bedürfnisse des Haares zu einem bestimmten Zeitpunkt erfüllt. Wenn Sie zum Beispiel trockenes Haar haben und eine Pflegemaske verwenden, besteht die Möglichkeit, dass Ihr Haar irgendwann keine Feuchtigkeit mehr benötigt. Daher sollten Sie die Produkte entsprechend den Bedürfnissen Ihres Haares zu einem bestimmten Zeitpunkt auswählen und anpassen.

WENN MAN EIN WEISSES HAAR AUSREISST, WACHSEN ZWEI NEUE NACH
✖ Falsch. Wenn man ein weißes Haar ausreißt, wächst nur ein Haar nach, nicht zwei. Oft beschleicht uns der negative Eindruck, dass es mehr werden. Das liegt aber daran, dass das Haarwachstum kontinuierlich verläuft und die anderen Haare ebenfalls weiß werden.

PRODUKTE, DIE SALZ ENTHALTEN, SCHADEN DEM HAAR.
✖ Falsch. Salz schadet Haaren nicht. Und da es wasserlöslich ist, wird es beim Ausspülen entfernt. Es verleiht den Produkten Konsistenz und ist deshalb in vielen Shampoo-Formeln enthalten, auch wenn auf dem Etikett manchmal „ohne Salz“ steht. Es ist jedoch kein essentieller Bestandteil in den Rezepturen von Spülungen oder Pflegemasken.