„Gutmensch“ Unwort des Jahres

Gutmensch ist das Unwort des Jahres 2015. Das teilte eine Jury aus Sprachwissenschaftlern in Darmstadt mit. Eine Sprecherin erklärte, das Wort diffamiere Toleranz und Hilfsbereitschaft gegenüber Flüchtlingen. Die Verwendung dieses Ausdrucks verhindere einen demokratischen Austausch von Sachargumenten.

Die Sprachwissenschaftler wiesen zwar darauf hin, dass das Wort bereits einige Jahre im Umlauf sei, jedoch durch die Flüchtlingsdebatte erst prominent wurde. Insgesamt mussten die Forscher 669 eingesandte Vorschläge auswerten.

Die Aktion ´Unwort´ widmet sich dem Verlust von Wertigkeiten in unserem Sprachgebrauch. In der diesjährigen Liste finden sich deshalb auch die Wörter ´Hausaufgaben´, welches in der Griechenlandkriese stark negativ Benutzung fand, und das Wort ´Verschwulung´.

Seite teilen