2,66 Mio. für Schulsanierung

Geld von EU und dem Land
Donnerstag, 18. Juli 2019

Weiße Farbe blättert von Fensterrahmen, Risse in der Fassade. Dringend Zeit, die Altenweddinger Grundschule in der Gemeinde Sülzetal bei Magdeburg zu sanieren. Dafür gibt es nun Geld von EU und dem Land Sachsen-Anhalt. Finanzminister Michael Richter überreichte am Donnerstagvormittag, den 18. Juli 2019 einen Förderscheck in Höhe von rund 2,66 Millionen Euro an Bürgermeister Jörg Methner. Die Planungen laufen, voraussichtlich Mitte 2022 ist der insgesamt 3,6 Millionen teure Umbau abgeschlossen. Solange werden die Schüler noch in einer benachbarten Villa unterrichtet. Die selbt ist zu klein und entspricht weder energetisch den heutigen Anforderungen noch ist eine durchgehende Barrierefreiheit gegeben. Umbauten oder auch Anbauten sind aber hier aus denkmalrechtlichen Gründen nicht möglich

Es ist deshalb geplant,  das Nachbargebäude aus dem Jahre 1982 so zu sanieren und umzubauen, dass es nach Fertigstellung komplett und unter modernen Bedingungen genutzt werden kann – als zweites Schulgebäude und auch als Hort. Momentan werden in dem alten Gebäude zwei Klassenräume genutzt.

Nach der Fertigstellung sollen dort dann 140 Kinder lernen und 110 Hortkinder betreut werden. Die Grundschule in Altenweddingen besitzt das Zertifikat „Inklusive Schule des Landes Sachsen Anhalt“  und wird nach der Sanierung komplett barrierefrei sein.

Neben der vollständigen Sanierung und der  Ausstattung mit modernster Betriebs- und Energiespartechnik wird das Gebäude, insbesondere durch die Neugestaltung des Eingangsbereichs,  auch optisch aufgewertet.

Finanzminister Michael Richter: „Ich freue mich, dass mit diesem Fördergeld eine weitere Schule im ländlichen Raum auf modernstes Niveau gebracht wird und sich dadurch die Lern- und Lehrbedingungen deutlich verbessern.  Für die Bauarbeiten wünsche ich viel Erfolg und den künftigen Nutzern viel Freude beim Lehren, Lernen und Spielen.“

 

Hintergrund

Mit dem STARK III Programm werden energetische und allgemeine Sanierungen vorrangig von Schulen und Kindertagesstätten, aber auch von Sport- oder Museums-Einrichtungen durch EU und Land gefördert. Die EU-Fördergelder kommen dabei aus zwei Fonds: Zum einen ist das der EFRE-Fonds, er speist das Programm bei Vorhaben in Kommunen mit mehr als 10.000 Einwohnern, zum anderen ist es der ELER-Fonds, der in Anspruch genommen wird, wenn Vorhaben in kleineren Kommunen mit weniger als 10.000 Einwohner gefördert werden. Das Land Sachsen-Anhalt bietet einen weiteren Förderanteil im EFRE-Bereich (also für größere Kommunen) für allgemeine Sanierung an.

Anzeige: