polizei vw.jpg

Größere Verkehrsaktion an der Rappbodetalsperre

Freitag, 18. Juni 2021

fabich2.jpg

Projektleiter Sebastian Fabich ist selbst leidenschaftlicher Motorradfahrer. (c) Michel Holzberger

An der Rappbodetalsperre gibt es morgen eine größere Verkehrsaktion der Harzer Polizei. Gemeinsam mit Beamten aus Niedersachsen und Thüringen wolle man nicht nur mit Motoradfahrern ins Gespräch kommen, sondern auch die Gefahr anhand eines Überschlag-Simulators zeigen, sagte uns gestern Projektleiter Sebastian Fabich: "Die Motoradfahrer vergessen, dass es nicht nur Spaß macht, sondern auch gefährlich ist und deshalb müssen wir dranbleiben und auch neue Touristen, die in den Harz kommen, versuchen zu erreichen."   

"Tödliche Gefahr nicht unterschätzen"

Die Harzer Polizei will mit dem Aktionstag die Zahl der Unfälle und Todesopfer in der Region reduzieren, dazu wird es morgen auch Verkehrskontrollen geben. Seit mehreren Jahren führt das Polizeirevier Harz die gemeinsame Kradprävention „Sicher durch den Harz“ mit den Polizeien Niedersachsen und Thüringen durch.