Glück im Unglück - Arbeitunfall in Leipzig

Der Schreck sitzt den Mitarbeitern einer Leipziger Zimmereifirma sicher noch in den Knochen: Gestern ist einer ihrer Kollegen - ein Praktikant - bei Fußbodenarbeiten auf einer Baustelle 8 Meter tief gefallen: vom zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses bis ins Erdgeschoss auf eine Ladung Zementsäcke. Dass es für den 17-jährigen nicht viel mehr gab als Rückenschmerzen und einen gebrochenen Arm grenzt schon fast an ein Wunder.
Seite teilen