IMG_0001_ergebnis.JPG

Geisterfahrer verursacht schweren Unfall

Zwei Tote, A14 für fünf Stunden gesperrt
Freitag, 7. August 2020

In der Nacht zum Freitag befuhr ein 84- jähriger PKW- Fahrer die Richtungsfahrbahn Schwerin zwischen der Anschlussstelle Magdeburg Stadtfeld und dem BAB-Kreuz Magdeburg als „Geisterfahrer“ entgegen der Fahrtrichtung.

Ein 53-jähriger Fahrzeugführer konnte diesem nicht mehr ausweichen und kollidierte frontal dem entgegen kommenden Pkw.

In der weiteren Folge wurde der Pkw gegen einen nachfolgenden Pkw einer 38-jährigen Fahrerin geschleudert.

Anschließend überschlug sich der Pkw der Fahrerin.

Der 84-jährige Fahrer verstarb an der Unfallstelle. Die 88 –jährige Insassin verstarb im Universitätsklinikum

Der 53-jährige  Fahrer sowie der 16-jährige Insasse und die 38-jährige Fahrzeugführerin wurden schwer verletzt und in die umliegenden Krankenhäuser verbracht.

An allen Fahrzeugen entstand Totalschaden.

 

Die Richtungsfahrbahn Schwerin war für 5 Stunden voll gesperrt.

 

 

Anzeige: