Feld.jpg

Aufstiegsparty - FCM-Fans stürmen den Platz nach dem 3:0-Sieg gegen Zwickau

1. FC Magdeburg ist zurück in der 2. Bundesliga

Sonntag, 24. April 2022

Der 1. FC Magdeburg ist in die 2. Fußball-Bundesliga aufgestiegen. Am 35. Drittliga-Spieltag gewann der FCM am Sonntag 3:0 gegen den FSV Zwickau und  machte drei Spieltage vor Saison-Schluss die Meisterschaft in der 3. Liga perfekt. Magdeburg krönte mit dem vorzeitigen Aufstieg eine überragende Saison, in der die Mannschaft nie schlechter als Dritter und seit Anfang September Tabellenführer war.

Vor 26.340 Zuschauern stand es nach der ersten Halbzeit schon 2:0 für die Elbestädter. Der 1. FC Magdeburg hatte am Freitag bereits die Lizenz für die 2. Fußball-Bundesliga erhalten. 

Ehre für Achim Streich

Vor dem Anpfiff wurde der am Karsamstag verstorbenen Club-Legende Joachim Streich gedacht. An den Eingängen lagen Kondolenzbücher aus, der Mittelkreis war von einem riesigen Trikot mit der Rückenmmer neun ausgefüllt. Die Mannschaft spielte mit Trauerflor, zudem formten die Anhänger auf der Fan-Tribüne die Nummer neun aus schwarzen und weißen Luftballons. Streich war im Alter von 71 Jahren nach schwerer Krankheit gestorben.

Jason Ceka (23. Minute) schoss den FCM vor 26 340 Zuschauern verdient in Führung. Der Zwickau Davy Frick (40.) erhöhte kurz vor der Pause per Eigentor für den FCM. Nach dem Wechsel vergab Magdeburg zahlreiche Chancen auf das dritte Tor, erst Kai Brünker (88.) setzte den Schlusspunkt.

Vater des Erfolgs ist Trainer Titz. Der 51-Jährige übernahm die Mannschaft im Februar des vergangenen Jahres und rettete den FCM mit einer starken Rückrunde vor dem Abstieg. In dieser Spielzeit knüpfte die vom überragenden Baris Atik angeführte Mannschaft an die Leistungen an und ließ sich selbst durch kleine Schwächephasen nicht vom Ziel Aufstieg abbringen. Zuletzt war Magdeburg in der Saison 2017/18 in die 2. Liga abgestiegen, hielt sich dort allerdings nur ein Jahr.

 

Feierlaune wird mit Wasserwerfern erstickt

Als dem FCM 2018 schon einmal der Aufstieg in die zweite Liga gelang, wurde der Erfolg von Ausschreitungen, feiernder Fans am Hasselbachplatz überschattet.

Damit das dieses Jahr nicht erneut passiert, gab es ein Programm am Stadion- mit uns, den Spielern und unseren radioSAW-Dancern.

Trotzdem kam es gegen 20.00 Uhr zu einem Zusammentreffen alkoholisierter Fußballfans am Hasselbachplatz. Deutlich weniger als vor vier Jahren, aber dennoch mehrere hundert Menschen haben hier mit Böllern, Feuerwerk und Pyro, laut gefeiert.

Dabei wurden auch Autos angehalten und Menschen sind auf die Straße gerannt.

Schließlich musste die Polizei einschreiten. Per Lautsprecher wurde mehrmals ein Platzverweis für den Hassel erteilt, welchen sie letztendlich auch mit Hundertschaften und Wasserwerfen durchgesetzt haben.