Fahndung nach pädophilem Rentner

Am Dienstag, den 17. Dezember 2019, fuhr ein 9-jähriges Mädchen in Leipzig mit der Straßenbahn von zu Hause aus zu einer Freizeitaktivität.

Hierfür stieg das Mädchen an der Haltestelle Leibnizstraße in die Straßenbahn der Linie 15 und fuhr bis zur Haltestelle der Saarländerstraße. Dort stieg die 9-Jährige aus – mit ihr allerdings auch ein älterer Mann, der dem Mädchen bereits in der Bahn aufgefallen ist, da sie ihn unlängst auf dem Nachhauseweg am selben Tag von der Schule aus gesehen hatte.

Nachdem die beiden aus der Bahn ausgestiegen waren, begleitete der Fremde das Mädchen und begann auf höfliche Art ein Gespräch mit ihr. Die 9-Jährige verspürte keine Angst, sodass sie auf seine Fragen einging. Kurz darauf bot er dem Kind Geld gegen sexuelle Gefälligkeiten und berührte das Mädchen unsittlich. Die 9-Jährige konnte sich aus dem Griff des Fremden befreien und rannte sofort zu einer erwachsenen Betreuerin ihrer Freizeitaktivität. Unter Schock berichtete sie das Geschehene. Gemeinsam mit ihrem Vater erschien sie kurz darauf bei der Polizei, um Anzeige zu erstatten. Den fremden Mann beschrieb das Mädchen wie folgt:

·ca. 1,74 m groß

·sah alt aus

·weiße Haare

·normale Statur

·hervortretende Adern an den Händen

·Oberlippenbart

·trug eine blaue Hose

·hatte eine Brille auf

·sprach Deutsch mit sächsischem Dialekt.

Die Polizei konnte aufgrund der raschen Anzeigenerstattung die Videobilder der Straßenbahn sichern und sucht nun mit Hilfe der Bilder und der Beschreibung nach Zeugen, die den Mann erkennen können.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei derKripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

Seite teilen