Drei_Personen_durch_68416302.jpg

Kriminaltechniker bringt einen Plastikbeutel zum Wagen

Explosion in der Lidl-Zentrale

Donnerstag, 18. Februar 2021

Bei einer Explosion in der Lidl-Zentrale sind gestern drei Personen verletzt worden. Die Polizei im baden-württembergischen Neckarsulm sprach von einer größeren Einsatzlage. Die Explosion von einem Sprengsatz, der in einem Brief steckte, sei gegen 14.50 Uhr in einem Verwaltungsgebäude in einem Gewerbegebiet erfolgt. Woher der Brief gekommen war, blieb zunächst offen. Auch ein mögliches Motiv des Absenders und die Frage, ob es zuvor eine Bombendrohung gegeben haben könnte, seien noch Gegenstand der Ermittlungen. Beim Öffnen des Briefes war es zu der Explosion gekommen. Ein Mensch wurde dabei mittelschwer verletzt, zwei weitere Menschen wurden leicht verletzt. 

Die Hintergründe sind noch völlig unklar, es ist auch nicht bekannt, ob Lidl im Vorfeld Bedrohungen erhalten hatte. Das Gebäude wurde mit Spürhunden auf weitere Sprengsätze untersucht - gefunden wurde nichts.

Möglicherweise gibt es einen Zusammenhang zu einem ähnlichen Fall, der sich ein paar Tage zuvor beim Hersteller des Saftgetränks Caprin-Sun ereignet hat. In Eppelheim (ebenfalls Baden-Württemberg) landete ein explosives Paket. Der Mitarbeiter, der es entgegennahm, erlitt bei einer Verpuffung ein Knalltrauma.