europa-league-wolfsburg-1000-1.jpg

VfL Wolfsburg

Europa League: Alle deutschen Clubs gewinnen

Siege für Eintracht Frankfurt, VfL Wolfsburg und Bayer Leverkusen
Donnerstag, 20. Februar 2020

In der Fußball Europa League haben am Donnerstag, 20. Februar, alle drei deutschen Clubs gewinnen

Der VfL Wolfsburg drehte sein Zwischenrunden-Hinspiel gegen den schwedischen Vizemeister Malmö gewann am Ende mit 2:1. Leverkusen schlug den FC Porto aus Portugal ebenfalls mit 2:1. Eintracht Frankfurt gewann gegen den österreichischen Serienmeister Red Bull Salzburg mit 4:1.

Frankfurt siegt souverän gegen Salzburg: 4:1 in Europa League

Eintracht Frankfurt hat beste Chancen auf den erneuten Einzug ins Achtelfinale der Europa League. Der Fußball-Bundesligist setzte sich am Donnerstag im Hinspiel der Zwischenrunde gegen den österreichischen Serienmeister Red Bull Salzburg mit 4:1 (2:0) durch. Der Japaner Daichi Kamada erzielte drei Tore (12./43./53. Minute). Filip Kostic (56.) steuerte vor 47 000 Zuschauern in der ausverkauften Commerzbank-Arena den vierten Treffer bei.

Salzburg kam durch einen verwandelten Foulelfmeter von Hee-Chan Hwang (85.) noch zum Auswärtstor. Am kommenden Donnerstag steht das Rückspiel in Salzburg an. Im Vorjahr hatte die Eintracht in der Europa League das Halbfinale erreicht.

VfL Wolfsburg gewinnt Zwischenrunden-Auftakt gegen Malmö

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat nach einem 2:1 (0:0) Heimsieg gegen Malmö FF gute Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale der Europa League. Josip Brekalo (49. Minute) und Admir Mehmedi (63.) drehten das Zwischenrunden-Hinspiel nach 0:1-Rückstand am Donnerstagabend noch zugunsten der Mannschaft von Trainer Oliver Glasner. Die Schweden waren vor 13 801 Zuschauern kurz nach der Pause durch einen verwandelten Handelfmeter des früheren Leverkuseners Isaac Kiese Thelin (47.) in Führung gegangen. Im Rückspiel am kommenden Donnerstag würde den Niedersachsen nun bereits ein Remis zum Weiterkommen reichen.

Bayer Leverkusen startet mit 2:1 gegen Porto in K.o.-Runde

Bayer Leverkusen hat sich eine passable Ausgangsposition für den Einzug ins Achtelfinale der Europa League verschafft. Der Fußball-Bundesligist gewann das Hinspiel der ersten K.o.-Runde am Donnerstagabend gegen den FC Porto mit 2:1 (1:0) und kann in einer Woche bereits mit einem Remis weiterkommen. Der Argentinier Lucas Alario brachte die Mannschaft von Trainer Peter Bosz in der 29. Minute nach einem kuriosen Videobeweis in Führung; Kai Havertz erhöhte vor 26.839 Zuschauern in der BayArena mit einem erst im zweiten Anlauf verwandelten Foulelfmeter auf 2:0 (57.). Der Auswärtstreffer durch Zé Luis (73.) dürfte indes den Gästen Hoffnung machen.