Eisbären holen sich den Titel

Berliner Jungs sind deutscher Eishockey-Meister
Samstag, 8. Mai 2021

Die Eisbären Berlin haben am 8. Mai die 100. deutsche Eishockey-Meisterschaft gewonnen. Über drei Spiele hinweg konnten sich die Berliner gegen die Grizzlys Wolfsburg durchsetzen. Damit haben die Eisbären seit 1995 insgesamt acht Titel geholt!

Schon im ersten Spiel lieferten sich die Kontrahenten ein intensives und ausgeglichenes Match. Olver konnte mit einem Torabschluss zwar die Führung der Eisbären durchsetzen, 25 Sekunden später glichen die Grizzlys das jedoch aus. Kontrovers war hierbei die Entscheidung der Schiedsrichter, Valentin Busch verlor seinen Helm und spielte verbotenerweise trotzdem den Puck weiter.

Im zweiten Spiel verloren die Wolfsburger Ex-Nationalspieler Garrett Festerling durch eine Verletzung. Im Mittelabschnitt konnten sich die Eisbären die Führung sichern und dank eines starken Spiels von Torhüter Niederberger das Match für sich entscheiden.

Eine schwierige Saison

Wie auch alle andere Bereiche des Lebens wurde die Eishockey-Saison von Corona beeinflusst. Zweimal musste der Saisonstart letztes Jahr verschoben werden, da die Vereine ohne Zuschauereinnahmen arbeiten mussten. Erst als die Spieler auf einen großen Teil ihres Gehalts verzichteten, wurde vor Weihnachten eine stark verkürzte Saison gestartet.