IMG_9877_ergebnis.jpg

Aufstiegsparty im Eintracht-Stadion

Eintracht Braunschweig steigt auf

Montag, 9. Mai 2022

Die große Aufstiegsparty von Eintracht Braunschweig begann erst mit mehr als 24 Stunden Verspätung. Hunderte Fans des Clubs strömten am Sonntagnachmittag ins Eintracht-Stadion, nachdem eine 0:2-Niederlage des Konkurrenten 1. FC Kaiserslautern bei Viktoria Köln die Rückkehr in die 2. Fußball-Bundesliga doch noch perfekt gemacht hatte. Eigentlich wollten die Braunschweiger das alles am Vortag selbst regeln, doch sie leisteten sich beim SV Meppen einen unerwarteten 2:3-Blackout. Die Spieler waren am Sonntag zum Auslaufen im Stadion, als der vorzeitige Aufstieg mit Kölner Hilfe doch noch klappte.

«Das ist ein geiles Gefühl», sagte Kapitän Jasmin Fejzic. «Heute lassen wir es in Braunschweig krachen und nehmen die Stadt auseinander», kündigte der Torwart-Routinier eine wilde Party an. Trainer Michael Schiele war auf dem Weg zurück in seine fränkische Heimat, drehte aber sofort um, als die Niederlage von Kaiserslautern klar war. «Ich hatte schon so 200 Kilometer zurückgelegt», sagte der Coach. «So schnell kann es gehen.»

«Wir begrüßen einen der ersten Deutschen Meister der Bundesliga-Geschichte zurück im Profifußball: Gratulation an Eintracht Braunschweig, Titelträger von 1967 und weit darüber hinaus ein Club mit großer Tradition», schrieb die DFL-Geschäftsführerin Donata Hopfen kurz nach dem Abpfiff.