eintracht-braunschweig-790x280.jpg

Eintracht Braunschweig bezwingt Meister aus Magdeburg

Entscheidender Schritt hin zum direkten Aufstieg
Samstag, 30. April 2022

Embedded rich media on Twitter

Eintracht Braunschweig fehlen nur noch zwei Siege zur Rückkehr in die 2. Fußball-Bundesliga.

Die Niedersachsen gewannen am Freitagabend mit 2:1 (0:0) gegen den Tabellenführer 1. FC Magdeburg und verbesserten sich dadurch am drittletzten Spieltag der 3. Liga auf den zweiten direkten Aufstiegsplatz.

Vor 23 325 Zuschauern verschoss Lion Lauberbach in der 40. Minute zunächst einen Foulelfmeter für die Braunschweiger. Nach der Pause trafen dann Jannis Nikolaou (49.) und Lauberbach (59.) zu einer scheinbar sicheren 2:0-Führung. Doch nur zwei Minuten später brachte Jason Ceka (61.) den bereits feststehenden Zweitliga-Aufsteiger wieder heran. Ein zweiter Magdeburger Treffer durch Kai Brünker wurde wegen eines Foulspiels an Torwart Jasmin Fejzic nicht gegeben (71.).

"Es ging rauf und runter. Bei dem Elfmeter habe ich nicht den besten Schuss gezeigt. Aber ich wurde in der Halbzeit immer wieder von der Mannschaft aufgerichtet", sagte Lauberbach bei MagentaSport.

Gegen einen spielerisch besseren Spitzenreiter bot die Eintracht eine kämpferisch starke Leistung. Der bisherige Tabellenzweite 1. FC Kaiserslautern kann zwar bereits am Samstag durch einen Sieg gegen Borussia Dortmund II wieder vorbeiziehen. Da die Lauterer am letzten Spieltag spielfrei haben, sind die Braunschweiger trotzdem nicht auf fremde Hilfe angewiesen. Gewinnen sie ihre beiden letzten Spiele beim SV Meppen und gegen Viktoria Köln, ist der Aufstieg perfekt.

"Volles Stadion, so emotional: Auf so ein Spiel haben wir das ganze Jahr hingearbeitet", sagte Maurice Multhaup. "Es ist aber noch gar nichts entschieden. Die Spiele müssen erst noch gewonnen werden."