"Ein Klang für Leipzig": Die Roten Bullen auf (musikalischen) Abwegen

Donnerstag, 17. Januar 2019

Ralf Rangnick an der Geige, Timo Werner am Cello oder Diego Demme am Horn - die Kicker vom Bundesligisten RB Leipzig wandeln gerade auf ungewohnten Pfaden. Gott sei Dank nur auf Fotos:

Es handelt sich um eine Plakatkampagne gemeinsam mit dem Leipziger Gewandhausorchester.

"Ich sehe viele Parallelen zwischen einem Fußballteam und einem Orchester. Die Musiker sind alles herausragende Solisten, am Ende muss es jedoch so zusammenklingen, dass keiner zu früh oder zu spät einsetzt bzw. zu laut oder zu leise spielt. Eine gut eingespielte Mannschaft muss es genauso machen. Da darf keiner zu lange am Ball bleiben oder nicht mit umschalten. Alles, was wir mit und gegen den Ball machen, muss simultan und synchron ablaufen", kommentierte etwa Ralf Rangnick, Trainer und Sportdirektor die Fotomotive.

Gewandhausdirektor Andreas Schulz:

"Es ist ein extrem hoher Identifikationsgrad mit der Mannschaft da – ähnlich wie mit unserem Orchester. Beide sind fester Bestandteil von Leipzig. Darauf kann man sehr stolz sein. Man sieht an diesem gemeinsamen Projekt, wie wunderbar Fußball und klassische Musik zusammenpassen.“

Die Bilder sind im aktuellen RB Vereinsmagazin veröffentlicht; seit der vergangenen Woche sind einige Motive der Kampagne auch auf Großflächenplakaten in Leipzig und Umland, in Erfurt und Chemnitz zu sehen.

Anzeige: