Inzidenz 23.06.JPG

7-Tage-Inzidenzen der letzten fünf Werktage

Die Inzidenzzahlen der letzten 5 Tage

Notbremse: 5 Tage für "raus", 3 Tage für "rein"

  • Lockerungen: Unterschreitet ein Landkreis die Inzidenz von 100 fünf Werktage in Folge, greifen die Landesverordnungen wieder und man ist raus aus der Bundesnotbremse. Auch um aus den härteren Maßnahmen raus zu kommen, gilt: fünf Werktagen in Folge unter 150 oder 165 und der Landkreis rutscht zurück in die vorherige Stufe. 
  • Notbremse: Überschreitet ein Landkreis die Inzidenz von 100 drei Werktage in Folge, greift die Bundesnotbremse. Auch für das Springen in noch schärfere Maßnahmen gilt: drei Werktage in Folge Ü150 oder Ü165 und der Landkreis kommt in die nächsthärtere Stufe. 
  • Wichtig: Nachdem der Schwellenwert lang genug überschritten oder unterschritten wurde, gibt es eine kurze Übergangsphase, damit sich alle auf die neue Situation einstellen können. Diese kann 1 oder 2 Tage dauern.

7-Tage-Inzidenzen der letzten 5 Tage

Klickt auf ein Datum und die Werte sortieren sich abwärts!

 

  • Schwellenwert < 35 - Testpflicht wird in einigen Bereichen gelockert (bspw. Außengastronomie)
  • Schwellenwert < 50 - Weitere Öffnungen sind möglich (u.a. Tanzveranstaltungen im Außenbereich)
  • Schwellenwert < 100: Notbremse – Landesverordnung gilt
  • Schwellenwert >100: Notbremse, d.h. u.a. Ausgangssperre, Kontaktbeschränkungen, Schließung von Läden (Click & Meet möglich), Wechselunterricht an Schulen
  • Schwellenwert >150: Click & Meet – Verbot
  • Schwellenwert >165: Schließung von Schulen und anderen Bildungseinrichtungen
  • Überschreitet in einem LK/SK die 7-Tage-Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen den Schwellwert von 100/150/165 gelten ab dem übernächsten Tag die verschärften Regelungen nach § 28b IfSG
  • Unterschreitet in einem LK/SK ab dem Tag nach dem Eintreten der Maßnahmen an fünf aufeinander folgenden Werktagen die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 100/150/165, so treten an dem übernächsten Tag die Maßnahmen außer Kraft

 

Was in Sachsen-Anhalt bei stabiler Inzidenz unter 35 gilt

Kontakte und Feiern

Kontaktbeschränkungen: 1 Person +10 andere (Zahl der Haushalte egal)

Professionell organisierte Veranstaltungen mit 100 Personen im Innenbereich oder 250 Personen im Freien sind erlaubt.

Trauerfeiern und Trauungen dürfen laut Gesundheitsministerin Grimme-Benne "im engen Freundes- und Familienkreis" stattfinden, dabei ist keine Personen-Obergrenze festgelegt.

 

Reisen + Handel

Busreisen und Stadtrundfahrten sollen wieder möglich sein. Etwa bei Urlaubsreisen mit dem Bus gilt eine Testpflicht, sowie eine FFP2-Masken-Pflicht. Eine Obergrenze an Teilnehmern der Fahrt gibt es nicht.

Ferienlager, Jugendherbergen und Kindererholungsstätten dürfen wieder ohne Modellprojekt öffnen.

Streichelgehege und Tierhäuser in Zoos dürfen wieder öffnen.

Im Einzelhandel gilt dann 1 Kunde = 10qm, Kontakte müssen nicht mehr nachverfolgt werden.

 

Sport

Keine Testpflicht mehr für Kinder und Trainer im Sportbereich, wenn der Sport außen stattfindet.

250 Personen dürfen innen und 500 außen an Sportveranstaltungen teilnehmen, Testpflicht bleibt.

In reinen Freibädern gilt keine Testpflicht mehr, jeder Besucher muss 20qm Platz bekommen.

Saunen dürfen öffnen.

 

Gastronomie

Testpflicht fällt in der Außengastronomie, für den Innenbereich gilt sie weiterhin, hier gibt es aktuell auch keine Perspektive.

Es gibt keine Sperrstunde mehr für die Gastronomie.

Die "50-Meter-Regel" fällt beim Imbiss, also kann der Döner auch wieder neben der Bude gegessen werden.

 

Kultur

Sämtliche Laien- und Berufsmusiker dürfen wieder - auf Abstand - proben.

Theater, Opern, Konzerte dürfen mit 250 Besuchern (Geimpfte+Genesene nicht eingerechnet) aufgeführt werden, solange Abstände möglich bleiben - Testpflicht gilt weiterhin.

Was in Sachsen-Anhalt bei stabiler Inzidenz unter 50 gilt

  1. Die Kitas dürfen wieder in den Regelbetrieb zurückkehren.
  2. Ein Hausstand darf sich mit maximal fünf weiteren Personen treffen – egal aus wie vielen Hausständen diese sind.*
  3. Private Veranstaltungen, Messen, Spezialmärkte und Ausstellungen sind – wenn sie professionell organisiert sind - mit 50 Teilnehmern gestattet*.
  4. Im Freien dürfen Tanzveranstaltungen zwischen 6 und 22 Uhr stattfinden, mit maximal 50 Teilnehmern.
  5. Literaturhäuser, Theater, Kinos und Konzerthäuser dürfen drinnen mit maximal 200 und im Freien mit maximal 300 Besucher öffnen – mit Test und Kontaktnachverfolgung.
  6. Soziokulturelle Zentren, Bürgerhäuser und Mehrgenerationenhäuser dürfen für maximal 10 Personen öffnen.
  7. Stadt- und Naturführungen sind für bis zu 50 Teilnehmer erlaubt.*
  8. Sportangebote in geschlossenen Räumen dürfen mit 50 Personen, Sport im Freien mit 100 Personen statt finden.*
  9. Patienten und Patientinnen in Pflegeeinrichtungen dürfen 5 Besucher gleichzeitig empfangen.
  10. Prostitutionsstätten dürfen unter Hygieneauflagen öffnen.

Für die Punkte 3-10 brauchen Besucher ein negatives Testergebnis.

 

*= Genese & vollständig geimpfte Personen werden nicht mitgezählt.

 

 

Anzeige: