Der 1. FC Magdeburg geht in Bochum unter

Samstag, 4. Mai 2019

Für den 1. FC Magdeburg rückt der Abstieg aus der zweiten Fußball Bundesliga immer Nähe. In Bochum verlor die Mannschaft von Trainer Michael Oenning mit 2-4.

Wie so oft in diese Saison, war der FCM in der erste Halbzeit die besserer Mannschaft und hatte Chancen durch Kirchof, Beck und Lohkemper, die nicht genutzt worden sind. Bochum dagegen schlug in der 42. Minute eiskalt zu und macht mit der zweiten Chance das 1-0. So ging es in der Pause.

5 Minuten nach Wiederanpfiff, Freistoß für die Hausherren und Kopfball Baumgartner zum 2-0. Da saß der Schock tief beim Klub und 11 Minuten später fiel das 3-0 durch Tom Weilandt. Danach löste der FCM die Abwehr fast komplett auf und schmiss alles nach vorne. Und siehe da, Marius Bülter verkürzt auf 1-3 aus Sicht der Gäste. In der 84 Minute wurde das Spiel dann mit dem 4-1 durch Weilandt entschieden. Christian Beck köpfte kurz vor Schluss das zweite Tor für die Magdeburger, aber das half nichts und Bochum gewann am Ende verdient mit 4-2. 

Die 2000 mitgereiste Fans aus Magdeburg waren großartig. Sie haben alles gegeben und trotz der Niederlage die Mannschaft am Ende gefeiert.

Da Ingolstadt und Sandhausen beide gewonnen haben, steht der FCM jetzt auf einem direkten Abstiegsplatz. Der Klassenerhalt geht nur noch über die Relegation und nur, wenn der Klub die letzten zwei Spiele gegen Union Berlin und den 1. FC Köln gewinnt, und auch dann muss Ingolstadt patzen.

Es bleibt spannend, aber langsam wird die Luft für den 1. FC Magdeburg richtig dünn.