DDR-Geld für Internetausbau

Stendal erhält 4,4 Millionen Euro
Donnerstag, 7. November 2019

30 Jahre Mauerfall und noch immer gibt es Geld aus dem Vermögen der ehemaligen DDR.

Einen Teil davon erhielt am Donnerstagabend, 7. November 2019 die Hansestadt Stendal. Dort nahm Oberbürgermeister Schmotz einen Förderscheck in Höhe von 4,4 Millionen Euro vom Wirtschaftsministerium entgegen.

Stendal will damit den weiteren Ausbau von Glasfaserkabeln für schnelles Internet bezahlen. Geplant ist, dass u.a. 400 Haushalte, 11 Schulen und auch der Flugplatz Stendal-Borstel davon profitieren.