Darts_WM_2020_63848260.jpg

Darts-Weltmeister 2020: Peter Wright

Darts-WM 2020: Peter Wright ist Weltmeister

"The Snakebite" schlägt Van Gerwen und feiert ersten WM-Titel
Mittwoch, 1. Januar 2020

Darts_WM_2020_63848260.jpg

Darts-Weltmeister 2020: Peter Wright
Darts-Weltmeister 2020: Peter Wright

Peter Wright ist Darts Weltmeister 2020!

Im Finale am Neujahrstag schlug der Schotte Titelverteidiger Michael Van Gerwen überraschend deutlich mit 7:3 Sätzen und darf sich zum ersten Mal die Weltmeisterkrone aufsetzen. Dabei zeigte Wright eine starke Leistung, vor allen auf die Doppelfelder. Dort machte Van Gerwen einige entscheidende Fehler zuviel, was "The Snakebite" eiskalt bestrafte.

30.12. - Wright bezwingt Price - Finale komplett

Mitfavorit Gerwyn Price ist bei der Darts-WM ausgeschieden. Im Halbfinale war der Schotte Peter Wright besser und setzte sich mit 6:3 Sätzen durch. Fast erwartungsgemäß hat auch Titelverteidiger Michael van Gerwen das Finale erreicht. Der Niederländer besiegte den Engländer Nathan Aspinall ebenfalls mit 6:3 und sicherte sich damit den dritten WM-Finaleinzug in vier Jahren. Das Finale findet am Neujahr statt.

29.12. - Halbfinals sind komplett

Das Traumfinale bei der Darts-WM zwischen Michael van Gerwen und Gerwyn Price ist weiter möglich. Beide haben das Halbfinale in London erreicht. Van Gerwen schlug im Viertelfinale den litauischen Außenseiter Darius Labanauskas, Gerwyn Price setzte sich gegen BDO-Weltmeister Glen Durrant durch. Im Halfinale trifft van Gerwen auf den Engländer Nathan Aspinall, Price spielt gegen den Schotten Peter Wright.

28.12. - Mitfavorit Gerwyn Price komplettiert Viertelfinale bei Darts-WM

Der frühere Rugby-Spieler Gerwyn Price hat bei der Darts-Weltmeisterschaft in London als Mitfavorit erstmals das Viertelfinale erreicht. Am späten Samstagabend gewann "The Iceman" trotz kleinerer Schwierigkeiten klar mit 4:2 gegen den Australier Simon Whitlock und trifft damit in der Runde der letzten Acht am Sonntag (21.30 Uhr/Sport1 und DAZN) auf den Engländer Glen Durrant. Muskelprotz Price gilt als härtester Widersacher von Titelverteidiger Michael van Gerwen (Niederlande), der bisher souverän durchgekommen ist.

Am Montag finden im Alexandra Palace die Halbfinalbegegnungen statt, das Endspiel wird am Neujahrsabend ausgespielt.

27.12. - Sherrocks Darts-Märchen beendet - 2:4-Niederlage gegen Chris Dobey

Der historische Siegeszug von Fallon Sherrock bei der Darts-WM in London ist vorbei. Die 25 Jahre alte Engländerin verlor am Freitag in der dritten Runde gegen Landsmann Chris Dobey mit 2:4 und verpasste damit eine weitere Überraschung. Vor der gelernten Friseurin Sherrock hatte noch nie eine Frau ein Spiel bei der Darts-WM des Weltverbandes PDC gewonnen. Im Achtelfinale trifft Dobey an diesem Samstag (21.15 Uhr/Sport1 und DAZN) auf seinen Landsmann Glen Durrant.

Die von den Fans erneut gefeierte Sherrock spielte zunächst groß auf und ging zwischenzeitlich mit 1:0 und 2:1 in Führung. Doch «Hollywood» Dobey warf elfmal die Höchstpunktzahl von 180 und traf dann auch die Doppel-Felder, bei denen er zu Beginn gepatzt hatte, bestens. Vor der Partie gegen Dobey hatte Sherrock den Engländer Ted Evetts (3:2) und Österreichs Mensur Suljovic (3:1) besiegt.

23.12. - Nico Kurz als letzter Deutscher ausgeschieden

Die Darts-Weltmeisterschaft in London ist für die deutschen Profis endgültig vorbei. Auch für Nico Kurz endet die Darts-WM in der dritten Runde. Der Debütant aus Hanau verlor am Montag, 23.12., gegen Englands Luke Humphries mit 2:4. Er wäre der erste Deutsche in einem Achtelfinale gewesen. Nun geht es wieder zurück in den Job. Darts betreibt Kurz bislang nur nebenbei, er arbeitet eigentlich als Industriemechaniker. Auch 2020 will er nach eigener Aussage noch nicht zum Vollzeit-Profi werden.

21.12. - Nächste Sensation: Sherrock gewinnt auch zweites Spiel bei Darts-WM

Fallon Sherrock hat bei der Darts-WM für die nächste Sensation gesorgt und steht in der dritten Runde.
Die 25 Jahre alte Engländerin schlug am Samstagabend den Weltranglistenelften Mensur Suljovic aus Österreich vollkommen überraschend mit 3:1. Damit ließ Sherrock nur vier Tage nach dem ersten Sieg einer Frau bei der WM gleich den zweiten folgen und trifft nun in der Runde der letzten 32 am Freitag, 27.12.,  auf den englischen Mitfavoriten Chris Dobey.

 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Changing the face of sport.

Ein Beitrag geteilt von Professional Darts Corporation (@officialpdc) am

 

21.12. - Hopp verpasst Sprung ins Achtelfinale

Max Hopp hat den ersten Einzug eines deutschen Profis ins Achtelfinale der Darts-WM in London verpasst. Der 23 Jahre alte Hesse verlor am Sonntagnachmittag mit 2:4 gegen den Litauer Darius Labanauskas. Hopp dürfte sich trotz der Niederlage in der Rangliste verbessern, da er bei der WM kein Preisgeld zu verteidigen hatte.

18.12. - Nico Kurz in Runde 2, Gabriel Clemens scheitert knapp

Sieg und Niederlage für die deutschen Darts-Spieler in der ersten Runde. Debütant Nico Kurz zeigte eine starke Leistung und zog mit einem 3:1-Sieg gegen Englands Routinier James Wilson in die zweite Runde ein.  Dabei warf Kurz fast einen 9-Darter. Acht perfekte Darts fanden ihren Weg ins Ziel. Gabriel Clemens verlor sein Auftaktmatch knapp und schied aus. Er wäre in Runde 2 in einem deutsch-deutschen Duell auf Max Hopp getroffen.

Die deutschen Spieltermine

Mittwoch, 18. Dezember 2019

  • 1. Runde: Nico Kurz gg. James Wilson 3:1
  • 1. Runde: Gabriel Clemens gg. Benito van de Pas 2:3

Freitag, 20. Dezember 2019

  • 2. Runde: Max Hopp gg. Benito van de Pas 3:2

Sonntag, 22. Dezember 2019

  • 3. Runde: Max Hopp gg. Darius Labanauskas 2:3

Montag, 23.Dezember 2019

  • 3. Runde: Nico Kurz gg. Luke Humphries 2:4

 

14.12. - Trauriger Abgang einer Legende

Die Barney-Army ist verstummt. Im letzten Turnier seiner Karriere verlor der 5-malige Weltmeister Raymond van Barneveld sein Auftaktmatch und verließ traurig die Darts-Bühne. Die Darts-Legendeaus den Niederlanden, den die Niederlagen als Profi stark gezeichnet haben, wollte in London für eine letzte große Überraschung sorgen - doch dafür reichte es nicht mehr.

Deprimiert resümierte er nach dem Spiel: "Ich habe in der ersten Runde nach einem desaströsen Jahr verloren. Das werde ich mir niemals verzeihen. Niemals!"