2020-corona-pm-duebel.jpg

COR 101 - Medikament gegen Corona

Land, Stiftungen und private Investoren geben fehlende Mittel
Donnerstag, 14. Januar 2021

Eine Forschergruppe der TU Braunschweig hat unter dem Firmennamen "Corat Therapeutics" zusammen mit dem Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung (HZI) und den Frauenhofer-Instituten einen menschlichen Antikörper entdeckt, der das Virus unschädlich macht.

Das Land Niedersachsen hat nun die letzten fehlenden Mittel für die Entwicklung des Medikaments zur Verfügung gestellt. COR 101 soll bereits infizierten Menschen helfen. Mit dem Geld der landeseigenen Förderbank (N-Bank) und privater Investoren sind jetzt die klinischen Studien gesichert, die mit infizierten Patienten gemacht werden. Das Unternehmen befindet sich in enger Abstimmung mit den Zulassungsbehörden und erwartet in Kürze grünes Licht für den Start der klinischen Testung.

Deutsche Herzstiftung unterstützt die Forschung

Auch die Deutsche Herzstiftung unterstützt das Projekt, an dem Prof. Stefan Dübel und sein 80-köpfiges Team fieberhaft forschen. In dem Video erklärt Dübel das Projekt.