63__Grammy_Awards_in_68719678_ergebnis.jpg

Trevor Noah

Comedian Trevor Noah moderiert auch 2022 die Grammys

Grammys zählen zu den begehrtesten Musikpreisen der Welt zählen
Donnerstag, 2. Dezember 2021

Der Comedian Trevor Noah (37) soll auch im kommenden Jahr die Grammys moderieren.

Der Südafrikaner werde durch die für den 31. Januar geplante Musikpreis-Gala in Los Angeles führen, teilten die Veranstalter am Mittwoch mit.

Noah hatte bereits in diesem Jahr die 63. Ausgabe der Grammys moderiert - dabei war Sängerin Beyoncé viermal geehrt worden und hatte die Rekordmarke von insgesamt 28 Auszeichnungen geknackt, sie hat nun mehr Preise als jede andere Frau in der Geschichte der Grammys.

Der US-Musiker Jon Batiste geht mit elf Nominierungen als Favorit in die 64. Ausgabe, wie die Veranstalter kürzlich bekannt gegeben hatten. Hinter ihm folgen Sänger Justin Bieber ("Peaches"), Rapperin Doja Cat ("Kiss Me More") und Singer-Songwriterin H.E.R. ("Fight For You") mit jeweils acht Nominierungen.

Die Popsängerinnen Billie Eilish und Olivia Rodrigo können sich in sieben der insgesamt 86 Grammy-Kategorien Hoffnungen machen. Rund 13 000 Mitglieder der Recording Academy entscheiden über die Preisträger der Grammys, die zu den begehrtesten Musikpreisen der Welt zählen.