Clueso veröffentlicht neues Album "Album"

Mehr Dur, weniger Moll
Dienstag, 28. September 2021

Auf seinem Akustikalbum "Handgepäck" (2018) präsentierte sich Clueso zuletzt als nachdenklicher Liedermacher. Mit dem schlicht "Album" genannten Nachfolger kommt nun eine Platte auf den Markt, die sehr viel poppiger und besser gelaunt klingt, als es die Corona-Zeit vermuten lässt.

"Ich hatte Bock, eingängige Melodien zu finden. Es sollte ganz klar ein Pop-Album werden", sagt der als Thomas Hübner in Erfurt geborene Musiker ("Gewinner", "Chicago") im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. "Gleichzeitig habe ich natürlich den Anspruch, dass es engagierter Pop ist. Clueso halt."

Und so behandelt der 41-Jährige, der vor 20 Jahren seine erste Platte veröffentlichte und zuletzt dreimal hintereinander an die deutsche Charts-Spitze kam, auch auf dem neuen "Album" trotz der tanzbaren Beats tiefgründige Themen. Das nostalgische "Leider Berlin" ist erneut eine Hymne an seine Heimatstadt Erfurt, in "Sag mir was du willst" thematisiert er seine innere Zerrissenheit, in "Hotel California" besingt Clueso Träume und Sehnsüchte.

Der Großteil der Songs hat eines gemeinsam: Zeilen, die hängenbleiben. Dies und andere Merkmale seien auch den neuen Hörgewohnheiten eines jungen Publikums geschuldet, erklärt der Sänger. "Viele Songs gehen zeitig los, und man muss nicht 30 Sekunden warten, bis ich anfange zu singen. Sie haben auch eine gewisse gelernte Länge, zwischen 2:30 und 3:30 Minuten. Aber das hat sich auch bei mir inzwischen so eingegroovt, dass ich auch so Musik höre."

Der neue Clueso will mit der Zeit gehen. Er ist auf der sozialen Plattform TikTok aktiv, die immer wichtiger für die Verbreitung von Musik wird. Und er arbeitet mit Rappern wie Bausa ("Hotel California") oder Bozza ("Heimatstadt") zusammen. Denn das Rap-Genre boomt derzeit vor allem beim Streamingdienst Spotify.

"Mir fiel es sehr leicht, wieder in diesen Sprechgesang einzutauchen, weil ich aus dem Rap komme", sagt der vielfach ausgezeichnete Sänger und Songschreiber im dpa-Interview. "Wer meine Alben kennt, weiß, dass ich immer über Reime spaziere und Doppeldeutigkeiten liebe. Aber ich habe viel ausprobiert, um diesen Sound für das Album zu finden."

Während die Lieder auf "Handgepäck" noch auf diversen Reisen entstanden, produzierte Clueso sein neues Album größtenteils im Studio. Ausnahmen: "Aus Dem Weg" sang er mit dem Rapper Sharaktah nachts in einer leeren Berliner Bar ein, die zweite Strophe der Single "Tanzen" während des Lockdowns in seiner Speisekammer.

Die Arbeit im Studio habe er als Gegenpol zur melancholischen Stille in der Corona-Pandemie gebraucht, erklärt der Erfurter. Darum sei auch der Wunsch nach "fetten Beats, viel mehr Energie und "sonnigen" Akkorden" entstanden, die auf früheren Alben eher spärlich waren.

"Ich habe einen Hang zur Melancholie und schäme mich dafür auch nicht. Ich kann das wunderbar in der Musik ausleben. Mich ergreift Moll immer etwas mehr als Dur", erklärt der Musiker. "Eigentlich ist ein Clueso-Album 70 Prozent ruhig und 30 Prozent Alarm. Bei diesem Album ist es umgedreht."

Tatsächlich findet sich nur eine Ballade unter den 19 Tracks. Im minimalistisch eingespielten "Alles zu seiner Zeit" heißt es: "Vielleicht sollt es noch nicht so sein, dass ich mal lang bei jemand bleib, ich hab kein Liebeslied, das gut ausgeht, doch für dich schreib ich eins."

Die neue Grundenergie steht dem neuen Clueso gut. Auch weil er den Spagat schafft zwischen reinen Party-Songs ("VIP") und textlicher Tiefe ("Was wäre wenn"). Mit diesem Mix will der Singer-Songwriter ab Anfang Februar 2022 auf Deutschland-Tournee gehen.

Clueso feat. Andreas Bourani - Willkommen Zurück

Anzeige: