Jan Böhmermann: Gefolgt von niemandem, dem Du folgst

Tipp von radio SAW-Wetterexperte Frank Abel

buchtipps-frankabel-janboehmermann-800-1.jpg

Buchtipp von Frank Abel: Gefolgt von niemandem, dem Du folgst
Buchtipp von Frank Abel: Gefolgt von niemandem, dem Du folgst

 

„Twitter? Was macht man damit eigentlich? Ist doch nur Kasperkram“ – ging Euch das auch so, als Ihr davon zuerst gehört habt? Oder vielleicht ist es immer noch so … erst 170 Zeichen, jetzt doppelt so viele, und jeder redet von seinem Essen, Ärger mit den Nachbarn, und so weiter.

Aber ganz so ist es nicht, und das dokumentiert das „Twitter-Tagebuch“ von Jan Böhmermann, indem er seine ausgesuchten Tweets von Beginn an im Jahr 2009 bis zum Jahr 2020 vorstellt und in die Zeitgeschichte einordnet. Zwar geht es auch bei ihm mal darum, wie man Erdbeeren transportiert.

Was man aber im Laufe des Buchs bemerkt ist, wie sich Twitter von einem Parallel-Universum zu Beginn des Buches zu einer Dokumentation der Gesellschaft entwickelt. Twitter verbreitet von jedem Informationen ungefiltert, direkt, impulsiv.

In Echtzeit geht es Hals über Kopf in die Gegenwart, und wenn Böhmermann sich schließlich mit dem Bundesjustizminister streitet, wie er mit Sido und Erika Steinbach diskutiert, bemerkt man, wie das Twitter-Universum und die Realität immer mehr ineinander fließen und sich auch gegenseitig beeinflussen.

Internet ist nicht mehr nur noch Internet und Realität gibt es ohne das Netz ebenso nicht mehr, das wissen wir auch spätestens seit Trump.

„Gefolgt von niemandem, dem Du folgst“ ist eine überraschend unterhaltsame und spannende Dokumentation darüber, wie sich die Gesellschaft in den letzten Jahren verändert hat und zugleich eine Infragestellung der Welt, in der wir leben.

 

Zurück zur Übersicht