Britischer_Premiermi_62395048_ergebnis.jpg

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Boris Johnson, Premierminister von Großbritannien, geben bei einer Pressekonferenz vor ihrem Gespräch im Bundeskanzleramt einander die Hand.

Boris Johnson: Gestern Berlin, heute Paris

Donnerstag, 22. August 2019

Britischer_Premiermi_62395291_ergebnis.jpg

Angela Merkel und Boris Johnson auf dem Balkon des Bundeskanzleramt - Anstoßen: Ja, eine Vereinbarung treffen: Nein. Aber man will im gespräch bleiben

Mit "No Brexit"-Rufen wurde Boris Johnson gestern vor dem Kanzleramt empfangen und Knazlerin Merkel hatte ganz symbolträchtig einen europablauen Blazer an.

Nutzte aber alles nichts - der neue britische Premierminister ist auf Europatour, um Änderungen am Brexit-Abkommen zu erreichen und den Brexit notfalls auch ohne die durchzuziehen. Hintergrund ist, dass die Verhandlungen über den Austritt Großbritanniens aus der EU fest gefahren sind. Zwar haben Merkel und Johnson Gesprächsbereitschaft signalisiert, blieben aber in der Sache hart. Die von Johnson gestartete diplomatischen Offensive zur Änderung des Ausstiegsvertrags in der EU ist bei Merkel auf Ablehnung gestoßen.

Heute trifft er sich in Paris mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron. 

 

Anzeige: