Bombe Magdeburg 790x280 px

Bombe

Bombenfund in Magdeburg

Innenstadt nach erfolgreicher Entschärfung wieder sicher
Donnerstag, 24. Oktober 2013
Die 5-Zentner-Fliegerbombe in der Innenstadt ist am Donnerstagabend, 24.10., entschärft worden. Wie die Polizei mitteilte, konnten die Experten des Kampfmittel-beseitigungsdienstes beide Zünder entfernen und die Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich machen. Den Mitarbeitern gelang es innerhalb von 55 Minuten Heck- und Kopfzünder aus der 5-Zentnerbombe zu entfernen. Die Bombe wird jetzt zum Munitionslager- und Zerlegebetrieb nach Hottendorf transportiert.

Bauarbeiter hatten die amerikanische Fliegerbombe am Mittwoch, 23.10., gegenüber dem Busbahnhof am Damaschkeplatz bei Sondierungsarbeiten entdeckt.
 

Großangelegte Evakuierungsaktion

Vor der Entschärfung waren in einer der größten Evakuierungsaktionen derm Stadtgeschichte 17 000 Menschen aufgerufen worden, ihre Wohnungen, Geschäfte und Büros zu verlassen. Betroffen waren Anwohner und Geschäftsleute in einem 800 Meter Radius rund um den Damaschkeplatz. Bereits am Vormittag wurden die Patienten der Universitäts-Frauenklinik und Bewohner dreier Altenheime in Sicherheit gebracht.

Um 16.00 Uhr schlossen alle Geschäfte im Evakuierungsraum, betroffen waren unter anderem das City-Carré und das Cinemaxx. Mehrere hundert Polizeibeamte waren im Einsatz, um die Absperr- und Evakuierungsmaßnahmen zu unterstützen. Der Magdeburger Ring wurde am Abend zwischen Fuchsberg und Albert-Vater-Straße gesperrt, Straßenbahnen und Busse mussten umgeleitet werden, der Hauptbahnhof wurde um 18.00 Uhr geschlossen. Alle Absperrmaßnahmen wurden am Donnerstagabend gegen 21.15 Uhr wieder aufgehoben, so dass die Anwohner wieder ihre Wohnungen aufsuchen konnten.