Bombe in Halberstadt entschärft

75 Kilo schwere Weltkriegsbombe wurde in Halberstädter Wohngebiet gefunden

Dienstag, 16. September 2014

Am Dienstagabend, 16. September, haben in Halberstadt Spezialisten der Polizei einen 75 Kilogramm Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich gemacht.

Die Bombe wurde am Mittag in der Westerhäuser Straße bei Schachtarbeiten in einem Garten entdeckt. Die Hausbesitzer wollten ein Loch für eine Zisterne buddeln, da stießen sie auf die gefährliche Altlast. Die Bombe lag schräg im Boden, einer der zwei Zünder fehlte.

Die Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes legten dann die ganze Bombe mit einem Bagger frei und kletterten dann mit einer Leiter in das Baggerloch. Hier entschärften sie den Sprengkörper dann. Im Anschluss wurde die Bombe abtransportiert und wird nun zerlegt.

Etwa 2.800 Anwohner mussten am Nachmittag in einem Sicherheitsradius von etwa 300 Metern in Sicherheit gebracht werden, nach der Entschärfung am Abend konnten sie wieder in ihre Häuser zurück.

Auch der Bahnverkehr zwischen Halberstadt und Blankenburg wurde zeitweise unterbrochen.

Aktuelle Newsmeldungen