Bitterfelderin auf dem "Mars"

Am Freitag 28. August zieht die Physikerin Christiane Heinicke in eine simulierte Marsstation auf Hawaii ein.
Freitag, 28. August 2015

Christiane_Heinicke_46315713.jpg

Die promovierte Physikerin Christiane Heinicke aus Bitterfeld

Ein Jahr leben wie auf dem Mars: Am Freitag 28. August zieht die Physikerin Christiane Heinicke aus Bitterfeld in eine simulierte Marsstation auf Hawaii ein. Abgelegen am Fuße des Vulkans Mauna Loa wird sie mit fünf anderen Teilnehmern weitgehend abgeschottet vom Rest der Welt leben und forschen. Die Station dürfen sie nur in Raumanzügen verlassen.

Das Projekt «Hawaii Space Exploration Analog and Simulation» wird von der Weltraumagentur Nasa und der Universität Hawaii betrieben. Heinicke hat an der Technischen Universität Ilmenau studiert und promoviert. Vor ihrem Einzug in die simulierte Marsstation haben wir mit ihr telefoniert.

Übrigens, auch ihr könnt schon bald zum Mars fliegen. Nächstes Jahr will die NASA eine Sonde zu unserem roten Nachbarplaneten schicken. In der soll ein Chip mit Millionen Namen mitreisen. Wenn auch Ihr Euren Namen ins All schicken wollt, dann klickt hier!

Anzeige: